Dieser tragische Verlust hat die Rap-Welt hart getroffen. Am vergangenen Sonntag wurde Nipsey Hussle (✝33) am helllichten Tage und auf offener Straße angeschossen und erlag seinen Verletzungen kurz nach der Ankunft im Krankenhaus. Allem Anschein nach stand die Tat im Zusammenhang mit den rivalisierten Gangs in Los Angeles. Doch genau mit diesem Problem wollte sich der Künstler gerade befassen: Nipsey war seit Monaten in Gesprächen mit der örtlichen Polizei.

Tatsächlich hätte der "Victory Lap"-Interpret einen Tag nach seinem Tod ein Treffen mit der Polizei gehabt, um über Lösungen für ansteigende Gang-Konflikte zu sprechen. Die Planungen für diese Zusammenkunft sollen vor drei Monaten begonnen haben. "Ich bin sehr traurig. Ich wünschte, wir hätten das Treffen schon vergangenen Freitag gehabt. Ich denke, er hätte sich über die vielen Chancen gefreut und ich weiß, dass wir das taten", erklärte ein Polizeimitarbeiter gegenüber TMZ. Die Krisensitzung fand jedoch zum Andenken an den Verstorbenen trotzdem statt.

Nicht nur diverse amerikanische Stars kondolierten dem 33-Jährigen im Netz. Auch unzählige Fans versammelten sich am Tatort des Geschehens, um Nipsey zu gedenken. So legten sie Kerzen und Blumensträuße am Tatort ab und beteten gemeinsam für ihn.

Nipsey Hussle im Juni 2018 in Los AngelesGetty Images
Nipsey Hussle im Juni 2018 in Los Angeles
Nipsey Hussle in New York, 2018Getty Images
Nipsey Hussle in New York, 2018
Gedenkstätte für Nipsey HussleGetty Images
Gedenkstätte für Nipsey Hussle
Was sagt ihr dazu, dass sich Nipsey so um Frieden zwischen den Banden bemüht hat?194 Stimmen
170
Wow, das ist echt bewundernswert.
24
Hm, ich weiß ja nicht, ob das wirklich etwas gebracht hätte.


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de