Sie wollte für ihr Kind da sein! Mit “Weil es dich gibt” feierte Kate Beckinsale (45) ihren großen Durchbruch in Hollywood. Nur zwei Jahre zuvor war die Schauspielerin Mutter einer kleinen Tochter geworden und hatte sich vorgenommen, die Angebote so auszuwählen, dass ihre Rolle als Mama nicht darunter leide. Neben Erfolgsfilmen wie “Underworld” und “Pearl Habor” stand Kate dann aber auch für kleinere Projekte vor der Kamera. Über ihren Werdegang sprach sie jetzt in einem Interview!

Im Interview mit Radio Times erklärte Kate, dass sie teilweise Low-Budget-Produktionen vorgezogen habe, um nicht so lange und weit reisen zu müssen – sie habe in der Nähe von ihrer Tochter Lily (20) sein wollen. Rückblickend scheint der heute 45-Jährigen bewusst zu sein, dass das wahrscheinlich nicht jeder Hollywoodstar so gemacht hätte: “Ich hatte noch nie einen Plan, aber ohne einen Plan zu haben, hatte ich diese ziemlich schizophrene Karriere, in der ich verschiedene Low-Budget-Dinge tun konnte.” Jetzt, wo Lily aufs College gehe, habe sie wieder die Muße, wirklich über ihre Karriere nachzudenken.

Seit Anfang März ist Kate nun in der TV-Serie ”The Widow” zu sehen. Die Aufnahmen dafür fanden ein halbes Jahr lang in Südafrika statt. Dass sie diese lange Trennung von ihrer Tochter in Kauf nahm, sei – laut eigener Aussage – vollkommen neu gewesen für sie. "Es fühlte sich an wie: 'Okay, es kam etwas früher, als ich erwartet hatte und ich habe ein bisschen Angst und ich möchte nicht wirklich, aber... okay.’"

Lily Mo Sheen mit ihrer Mama Kate Beckinsale im Oktober 2013Getty Images
Lily Mo Sheen mit ihrer Mama Kate Beckinsale im Oktober 2013
Kate Beckinsale im Februar 2019Getty Images
Kate Beckinsale im Februar 2019
Kate Beckinsale bei der Vanity Fair Oscar Party 2019Getty Images
Kate Beckinsale bei der Vanity Fair Oscar Party 2019
Hättet ihr gedacht, dass Kate Beckinsale ihre Schauspiel-Karriere so stark für ihre Tochter zurückgestellt hat?262 Stimmen
176
Nie und nimmer! Das merkt man ihrer Karriere heute aber keineswegs an!
86
Schon, ich hatte mich gewundert, weshalb sie nicht in mehr Blockbustern zu sehen war...


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de