Vor einigen Tagen beunruhigte eine Nachricht die Fans von Britney Spears (37): Die Popmusikerin wurde plötzlich in eine psychiatrische Einrichtung eingeliefert. Obwohl es heißt, dass sich die Künstlerin selbst für diesen Schritt entschieden habe, wühlte die überraschende Verschlechterung ihres Gesundheitszustands ihre Fans auf: Wie konnte es nur auf einmal so weit kommen? Immerhin schien es der Musikerin zuletzt sehr gut zu gehen.

Ein Insider machte nun gegenüber Page Six deutlich, was für einen starken Einfluss Britneys Vater Jamie Spears (66) tatsächlich auf ihr Leben habe, und zwar ganz unabhängig von dessen Vormundschaft über seine Tochter, die er seit 2008 hat: "Bevor er krank wurde, ging es Britney extrem gut. Aber die Sorge um ihren Vater hat sie körperlich krank gemacht", wollte die Quelle wissen. So habe die zweifache Mutter in letzter Zeit "nicht gut gegessen" und sei "durchgehend traurig" gewesen. Deshalb hatte sie vor Kurzem auch ihre Las Vegas-Show ab.

Die Tatsache, dass Britney aber selbst Kinder hat, habe sie dazu ermutigt, sich um sich selbst zu kümmern, bevor es zu spät ist: "Als Mutter weiß sie, dass sie sich aufrappeln muss." Dieser Plan scheint aufzugehen: Während ihrer Reha-Zeit postete sie positive Worte im Netz!

Britney Spears, MusikerinGetty Images
Britney Spears, Musikerin
Jamie und Britney SpearsVT/HJW/SJ/Splash News
Jamie und Britney Spears
Britney Spears und ihre SöhneInstagram / britneyspears
Britney Spears und ihre Söhne
Wusstet ihr, wie es um die enge Bindung von Vater und Tochter steht?159 Stimmen
111
Die Vormundschaft war mir bewusst, das emotionale nicht!
48
Klar, als Fan weiß man das doch!


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de