Lena Dunham (32) hat schwere Zeiten hinter sich! Im November vergangenen Jahres hatte die Schauspielerin öffentlich zugegeben, wegen ihrer Angstzustände in eine Medikamentensucht abgerutscht zu sein. Das Beruhigungsmittel Clonazepam habe der Girls-Darstellerin lange Zeit geholfen, angstauslösende Situationen zu meistern – letztendlich entwickelte sich die Einnahme der Pillen über drei Jahre hinweg jedoch zu einer gefährlichen Gewohnheit für Lena. Ihre Sucht zu besiegen, sei kein leichter Weg gewesen – doch sie hat es geschafft: Mittlerweile ist sie ein ganzes Jahr clean!

Diesen persönlichen Erfolg teilte Lena nun mit ihren Followern auf Instagram: "Ich habe schon viele coole Dinge in meinem Leben gemacht, aber nichts davon hat mir so viel Friede, Freude und so enge zwischenmenschliche Verbindungen gebracht", erzählte die Filmemacherin stolz. Tatsächlich habe sie sich auf ihrem Weg aus der Sucht nie allein gefühlt, weil sie unzählige Menschen getroffen habe, die genau dasselbe durchmachen würden wie sie. Auf diese Weise sei sie inzwischen wieder an einem Punkt angekommen, an dem sie sich bereit fühle, sich den Herausforderungen des Lebens zu stellen. "Ich laufe vor diesem wundervollen Zirkus nicht mehr davon, sondern bin stattdessen mittendrin", zeigte sich Lena zuversichtlich.

Bis die 32-Jährige gemerkt habe, dass sie süchtig war, habe es allerdings ziemlich lange gedauert. Der Grund: "Weil mir mein Arzt diese Medikamente verschrieben hat und weil ich nach außen hin erfolgreich war", musste Lena gestehen. Rückblickend gab es aber offenbar eindeutige Zeichen: Sie habe sich einsam und verloren gefühlt, Menschen immer wieder bewusst verletzt und sei einmal sogar in Shorts bei einer Filmpremiere aufgetreten, schilderte die Golden Globe-Gewinnerin ihre Erfahrungen.

Lena Dunham bei "Variety's Power of Women" in New YorkMike Coppola / Getty Images
Lena Dunham bei "Variety's Power of Women" in New York
Lena Dunham, 2019Instagram / lenadunham
Lena Dunham, 2019
Lena Dunham beim 50-jährigen Jubiläum von "Boys In The Band" im Mai 2018Nicholas Hunt/Getty Images
Lena Dunham beim 50-jährigen Jubiläum von "Boys In The Band" im Mai 2018
Wie findet ihr, dass Lena so offen mit ihrer Sucht-Vergangenheit umgeht?60 Stimmen
58
Total stark! Das macht sicher vielen Betroffenen Mut.
2
Ich würde mich nicht trauen, darüber in aller Öffentlichkeit zu sprechen.


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de