Uff, dieser Rekord wird wohl nur ungerne geknackt! Seit vier Wochen kämpft Kerstin Ott (37) bei Let's Dance um den Titel "Dancing Star 2019". Doch so richtig wollte es bisher mit der perfekten Parkett-Performance nicht klappen. Immer wieder musste es sich die Sängerin mit ihrer Tanzpartnerin Regina Luca (30) ganz unten in der Punkte-Tabelle gemütlich machen – und letztendlich auf die Rettung durch die Zuschauer hoffen. Und auch in Episode vier lief es leider nicht besser: Kerstin holte sich für ihre Performance sogar die niedrigste Jury-Wertung der diesjährigen Staffel ab!

Mit dem Charleston zu "The Scatman" von Scatman John wollte Kerstin endlich mal zeigen, dass sie es eben doch drauf hat. Jurorin Motsi Mabuse (38) sah dabei auch tatsächlich eine kleine Steigerung: "Kerstin, es ist das erste Mal, dass du von Anfang bis Ende ohne Fehler getanzt hast, da hast du wirklich was erreicht." Dennoch war sich die Jury einig: Da muss noch mehr kommen! "Es sah so was von langsam aus, so was von behäbig aus. Das war nicht der Charakter eines Charleston. Das war heute nicht genug", lautete Joachim Llambis (54) vernichtendes Urteil.

Das Fazit: Jorge Gonzalez (51) und Motsi verteilten jeweils drei Punkte an die "Die immer lacht"-Interpretin, von Jury-Brocken Llambi gab es gerade mal einen. Mit sieben Punkten knackten Kerstin und Regina tatsächlich den Negativ-Rekord: Kein Paar der Staffel erzielte eine geringere Wertung.

Kerstin Ott und Regina Luca
Instagram / regina_luca_official
Kerstin Ott und Regina Luca
Regina Luca und Kerstin Ott bei der vierten "Let's Dance"-Show
Getty Images
Regina Luca und Kerstin Ott bei der vierten "Let's Dance"-Show
Jorge Gonzalez, Motsi Mabuse und Joachim Llambi im März 2019
P.Hoffmann/WENN.com
Jorge Gonzalez, Motsi Mabuse und Joachim Llambi im März 2019
Glaubt ihr, dass es Kerstin trotzdem in die nächste Show schafft?2771 Stimmen
1405
Ja, die Fans werden sie retten.
1366
Nee, ich glaube, das wird sehr eng für sie.


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de