Anzeige
Promiflash Logo
Zu frech! Witz über Herzogin Camilla aus Event geschnittenGetty ImagesZur Bildergalerie

Zu frech! Witz über Herzogin Camilla aus Event geschnitten

13. Apr. 2019, 5:30 - Lena H.

Das ging nach hinten los! Danny Dyer (41) konnte sich einen bösen Witz über Herzogin Camilla (71) offenbar nicht verkneifen, als er bei den diesjährigen Olivier Awards auf die Bühne ging. Bei den Verantwortlichen der Preisverleihung kam der aber überhaupt nicht gut an: Sie seien so schockiert gewesen vom Verhalten des Moderators und fanden den Scherz über den royalen Gast dazu noch so unangebracht, dass sie Konsequenzen zogen. Sie entfernten die Szene mit dem Joke später aus dem TV-Zusammenschnitt!

Der "East Enders"-Star sollte eigentlich nur einen Preis übergeben, als er seine Worte an die Herzogin von Cornwall richtete, die im Publikum der Preisverleihung saß. Laut The Sun sagte das TV-Gesicht zur Frau von Prinz Charles (70): "Heute Nacht ganz ohne Charlie. Ich komme vorbei und dann sehen wir uns später." Doch mit diesem frechen Scherz ging Danny offenbar zu weit: Wie die Zeitung berichtet, hätten die Chefs des Olivier Awards dafür gesorgt, dass eben dieser Joke bei der Ausstrahlung der Preisverleihung im britischen Fernsehen nicht zu sehen war.

Ein Insider verriet: "Danny ist bekannt für seinen frechen Humor, aber die Verantwortlichen haben gehofft, er könnte sich zusammenreißen – vor allem, weil Camilla im Publikum war." Die Zeremonie sei sehr förmlich, deshalb mache die Produzenten alles nervös, was auch "nur irgendwie grenzüberschreitend" sein könnte: "Das musste rausgeschnitten werden, keine Frage. Das hätte die Herzogin verärgert."

Getty Images
Danny Dyer im Mai 2019
Getty Images
Prinzessin Anne, Melania und Donald Trump, Queen Elizabeth II., Prinz Charles und Camilla
Getty Images
Prinz Philip, Queen Elizabeth II, Prinz Charles und Herzogin Camilla beim Braemar Gathering, 2006
Könnt ihr die Aufregung nachvollziehen?433 Stimmen
249
Ja, der Witz ist einem Royal-Gast gegenüber einfach unangemessen.
184
Nein, das hätten die Verantwortlichen ruhig lockerer sehen können.


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de