Alle Anzeichen sprechen dafür! Anfang des Monats hatten Herzogin Meghan (37) und Prinz Harry (34) für Herzrasen gesorgt: Völlig überraschend hatten sich die werdenden Eltern auf ihrem eigenen Instagram-Account zu Wort gemeldet. Die Follower können nun alles rund um die Wohltätigkeitsorganisationen der beiden erfahren und verfolgen, wo in der Welt sich die beiden aufhalten. Als die Beziehung zu Harry enger wurde, musste Meghan ihren eigenen Kanal damals allerdings offline nehmen – nun scheint sie wieder zurück im Spiel zu sein.

Obwohl es laut Hello einen Account-Manager für das royale Instagram-Profil geben soll, gebe es demnach einige auffällige Anzeichen dafür, dass Meghan der kreative Kopf hinter den durchdachten Bildunterschriften ist. Denn vielfach werde hierbei eine amerikanische statt die britische Schreibweise verwendet. Wie bei "re-energized" statt "re-energised" (zu Deutsch: wieder angetrieben). Im Amerikanischen wird dieser Begriff oft mit “z” geschrieben, im Britischen hingegen eher mit “s”. Es tauche sogar ein Dollar-Zeichen in einer Fotounterschrift statt eines Pfund-Zeichens auf – welcher englische Angestellte würde diese Fehler begehen?

Eine Überraschung wäre das nicht. Die ehemalige Schauspielerin ist bekannt dafür, die Dinge gerne selbst in die Hand zu nehmen. Lange bevor sie mit der Hochzeit zur Herzogin von Sussex wurde, postete sie außerdem regelmäßig sehr erfolgreich auf ihrem eigenen Social-Media-Profil über ihre Tiere, ihre Reisen oder ihren Job.

Meghan, Herzogin von SussexGetty Images
Meghan, Herzogin von Sussex
Prinz Harry und Herzogin Meghan 2019 in MarokkoGetty Images
Prinz Harry und Herzogin Meghan 2019 in Marokko
Herzogin Meghan im Januar 2019Getty Images
Herzogin Meghan im Januar 2019
Was glaubt ihr – managt die Herzogin den Account selbst?471 Stimmen
405
Bestimmt, ich hab mich das auch schon gefragt.
66
Nee, das kann ich mir wirklich nicht vorstellen.


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de