Warum darf Andrej Mangold (32) seinem Verein Frankfurt Skyliners nur beim Spielen zu sehen? Seit dieser Saison spielt der amtierende Bachelor wieder professionell Basketball in der ersten Bundesliga. Für sein neues Team ließ er vorübergehend sogar seine Freundin Jennifer Lange (25) in Bonn zurück, um mehr Zeit fürs Training in der hessischen Stadt zu haben. Oft gespielt hat der 32-Jährige bisher allerdings nicht – auch beim dritten Spiel musste Andrej auf der Bank sitzen!

Schon nach dem ersten Viertel war das Spiel für Frankfurt gelaufen. Die Männer lagen mit 9:30 deutlich hinter Ulm zurück. Warum durfte aber Andrej seine Mitspieler nicht unterstützen? "Er war am Samstag nicht im Training. Und es ist eine Sache von Respekt, ihm nicht nur die letzten Minuten zu geben. Er ist kein junger Spieler, der Bundesliga-Luft schnuppern soll, sondern ein Veteran", erklärte Trainer Gordon Herbert gegenüber Bild. Andrej befand sich am Samstag nämlich bei einem Skyliners-Event in Wien.

Enttäuscht darüber, dass er nicht einmal am Ende eingesetzt worden war, war er aber nicht: "Ich bin nicht der Jüngste. Wenn man am Ende reinkommt, kann man eigentlich nur schlecht aussehen. Aber ich werde jetzt die ganze Woche Gas geben, dass Gordie nichts anderes übrig bleibt, als mich in Bonn einzusetzen", zeigte er sich kämpferisch.

Andrej Mangold im November 2010
Actionpress/ SIPA PRESS
Andrej Mangold im November 2010
Andrej Mangold und Jennifer Lange bei der Glow 2019
Actionpress/ Tamara Bieber
Andrej Mangold und Jennifer Lange bei der Glow 2019
Andrej Mangold in Bonn 2010
Actionpress/ SIPA PRESS
Andrej Mangold in Bonn 2010


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de