Wird das Urteil doch noch einmal gekippt? Erst vor wenigen Tagen war Ex-Schönheitskönig Adrian Ursache zu sieben Jahren Gefängnis verurteilt worden – wegen versuchten Mordes. Der Mister Germany von 1998 soll im Jahr 2016 während der Zwangsräumung seines Hauses massiven Widerstand geleistet und auf einen SEK-Beamten geschossen haben. Doch nun machte die Verteidigung des 44-Jährigen klar: Adrian hat keineswegs vor, seine Haftstrafe auch anzutreten!

Laut Bild bestätigte ein Sprecher des Gerichts am Mittwoch, dass die Verteidigung Revision gegen das Urteil eingelegt habe – und der gebürtige Rumäne seine Haftstrafe somit nicht akzeptiert. Dabei hätten es die Richter nach zuvor 56 Verhandlungstagen als erwiesen angesehen, dass der ehemalige Unternehmer vor knapp drei Jahren tatsächlich auf einen Polizisten geschossen habe. Ohne die entsprechende Schutzkleidung sei dieser vermutlich sogar tödlich verletzt worden.

Adrian soll laut Bild zu den sogenannten Reichsbürgern zählen: Kennzeichnend für diese Bewegung sei die Tatsache, dass ihre Mitglieder sich weigerten, die BRD als ihren Staat anzuerkennen. Aufgrund der Gewaltbereitschaft dieser Gruppierung seien damals bei der Zwangsräumung SEK-Beamte zum Schutz der Gerichtsvollzieher vor Ort gewesen.


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de