Vor wenigen Tagen ging das Gedrängel von 100 Kandidaten auf 116 Quadratmetern in die letzte Runde: Florentino, Guggi und Sarah zitterten im Finale der TV-Show Get The Fuck Out Of My House um den Sieg und wetteiferten um das Preisgeld in Höhe von stolzen 100.000 Euro. Schließlich wurde der angehende Entertainer Guggi zum Gewinner der zweiten Chaos-WG-Staffel gekürt. Was allerdings keiner der mitfiebernden Zuschauer sehen konnte: Bevor die Entscheidung verkündet wurde, gab es einige emotionale Momente!

Rund eine Woche, nachdem Guggi zum Show-Sieger auserkoren wurde, traf Promiflash den frischgebackenen Fernsehstar in Berlin und wollte wissen: Was passierte wirklich in den letzten Minuten vor der Entscheidung? "In der Finalnacht, da haben wir ein Bierchen bekommen, Florentino, Sarah und ich. Und da war ich halt ein bisschen angetrunken, da habe ich eine emotionale Rede gehalten", erinnerte sich Guggi. Dass genau diese Szenen nicht ausgestrahlt wurden, bedauere er sehr.

Ohnehin war der Reality-Darsteller der Meinung, dass einige Situationen im TV zu kurz kamen. "Sarah und ich hatten auch ein super Verhältnis und das hat man leider nicht gesehen", erklärte er. Auch habe er bei der Ausstrahlung die im Container geführten Gespräche vermisst. Allerdings würden die Ex-WG-Bewohner nun im echten Leben weiterhin Kontakt halten!

Einzug bei "Get the Fuck out of my House"
ProSieben/Willi Weber
Einzug bei "Get the Fuck out of my House"
Guggi, Reality-Star
Promiflash
Guggi, Reality-Star
Guggi, "Get the Fuck out of my House"-Sieger 2019
Promiflash
Guggi, "Get the Fuck out of my House"-Sieger 2019
Hättet ihr die Momente vor der Siegerkürung gerne im TV gesehen?72 Stimmen
54
Ja klar, das hört sich total unterhaltsam an!
18
Nein, ich wollte in dem Augenblick nur noch wissen, wer gewonnen hat.


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de