Deniz Köhnen gehörte zu den 100 Kandidaten, die in der ersten Get the Fuck out of my House-Staffel in der wohl härtesten WG Deutschlands um die Siegerprämie von 100.000 Euro kämpften. Zum Zeitpunkt ihrer Show-Teilnahme war sie noch verheiratet – jetzt aber leben sie und ihr Noch-Ehemann getrennt. Ob die Teilnahme am ProSieben-Reality-Format schuld am Liebes-Aus ist? Promiflash hat bei Deniz nachgefragt.

Beim Bild-Renntag 2019 traf Promiflash die ehemalige Miss Saarbrücken am Rande des roten Teppichs und entlockte ihr einige Informationen zur Trennung nach ihrem Auftritt im Fernsehen. Dabei offenbarte das Model: "Also ich denke mal, meine Teilnahme bei 'Get the fuck' war halt so der Anfang vom Ende meiner Beziehung." Ihr Mann habe sie zwar unterstützt, aber schlussendlich hätte sich das Paar aufgrund von Deniz' Reality-TV-Ambitionen schlicht und einfach "auseinandergelebt".

Dass GTFOOMH ihre Ehe zerstört hat, ist für Deniz offenbar kein Grund, sich aus der TV-Branche zurückzuziehen. Im Gegenteil: "Ich denke mal, da wird jetzt noch einiges von mir kommen durch meine Trennung", kündigte sie gegenüber Promiflash an. Zusammen mit ihrem Management wolle sie nun "noch mal neu durchstarten".

Deniz Köhnen im Dezember 2016Instagram / denizkoehnen
Deniz Köhnen im Dezember 2016
Ex-"Get the Fuck out of my House"-Kandidatin Deniz KöhnenInstagram / denizkoehnen
Ex-"Get the Fuck out of my House"-Kandidatin Deniz Köhnen
Thore Schölermann und Deniz Köhnen im Januar 2018Instagram / denizkoehnen
Thore Schölermann und Deniz Köhnen im Januar 2018
Seid ihr überrascht, dass "Get the Fuck out my House" Deniz' Ehe zerstört hat?172 Stimmen
60
Ja, total! Ich hätte nicht gedacht, dass eine Show-Teilnahme so folgenschwer sein kann.
112
Nein. Ich finde, wenn man an einer solchen Show teilnimmt, muss man mit so was rechnen.


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de