Diesen Sonntag hat sich Kevin Großkreutz (30) wohl anders vorgestellt. Der Weltmeister von 2014 besuchte seinen Heimatverein in der Nähe von Dortmund bei einem Spiel in der Kreisliga C, als die Situation plötzlich eskalierte – nach einem Platzverweis sollen Gästefans auf Heim-Supporter losgegangen sein. Als der Fußballprofi einschritt, endete das für ihn äußerst unschön: Kevin wurde von einer ganzen Gruppe Männer übel zugerichtet!

Wie der Spieler des KFC Uerdingen gegenüber Bild erklärte, habe er die Angelegenheit nur schlichten wollen: "Sie haben sogar Familienväter geschlagen, die ihre Kinder auf dem Arm hatten. Geht gar nicht." Für seine Zivilcourage musste der Ex-Dortmunder dann aber selbst ordentlich einstecken. "10 Leute haben spontan auf mich eingedroschen. Mir war danach richtig schlecht", berichtete er weiter. Zur Anzeige wolle er den Vorfall jedoch nicht bringen.

Auf Instagram meldete er sich einen Tag nach der Schlägerei bei seinen Followern: "Ich kann nicht einfach wegschauen. So bin ich einfach nicht.[...] Mir geht es gut und freue mich auf die Geburt von meinem Sohn am Mittwoch." Nach Töchterchen Leonie erwarten Kevin und seine Caro dann ihr zweites Kind, das per Kaiserschnitt das Licht der Welt erblicken soll.

Kevin Großkreutz bei einem Spiel von Darmstadt 98Bratic,Hasan
Kevin Großkreutz bei einem Spiel von Darmstadt 98
Kevin Großkreutz beim Kampf von Manuell Charr und Alexander UstinovTitgemeyer,Michael
Kevin Großkreutz beim Kampf von Manuell Charr und Alexander Ustinov
Leonie, Kevin und Caro Großkreutz im UrlaubInstagram / caro_grosskreutz
Leonie, Kevin und Caro Großkreutz im Urlaub
Könnt ihr Kevins Entschluss nachvollziehen?385 Stimmen
320
Ja, das würde ich genau so machen.
65
Nein, ich hätte mich da ganz klar rausgehalten.


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de