Kevin Federline (41) greift durch! In den vergangenen Wochen hatte Britney Spears (37) erneut wegen ihres gesundheitlichen Zustandes für Schlagzeilen gesorgt. Die Sängerin ließ sich aufgrund der Sorge um ihren Vater in eine psychiatrische Klinik einweisen. Obwohl es der zweifachen Mutter wieder besser gehen soll, scheint sich die Behandlung jetzt auf das Leben mit ihren Söhnen auszuwirken: Kevin Federline, Ex-Mann und Kindsvater, will nicht, dass Brit Sean (13) und Jayden (12) zu lange sieht!

Wie ein Insider gegenüber Us Weekly ausplauderte, sei das von Anfang an die größte Angst der 37-Jährigen gewesen: "Britneys unmittelbare Sorge bestand darin, eine verschärfte Besuchszeit mit ihren Jungs zu haben." Genau das soll Kevin, mit dem die Princess of Pop von 2004 bis 2006 verheiratet war, nun aber erwirken wollen. "Kevin wird den Jungs nicht erlauben, mehr Zeit mit ihrer Mutter zu verbringen, bis Britney wieder stabil ist und medikamentös behandelt wird", erklärte die Quelle. Sean und Jayden dürften ihre Mutter zwar sehen – aber der Rahmen dafür liege im Ermessen des Tänzers.

Wie Britney diesen Rückschlag wohl verkraften wird, sollte Kevin seine Pläne wirklich in die Tat umsetzen? Ein People-Informant hatte kurz nach der Entlassung der Blondine betont, wie gut es ihr damit gehe, wieder bei ihren Kids und in den eigenen vier Wänden zu sein: "Britney ist endlich wieder in ihrem Zuhause und sehr glücklich darüber."

Kevin Federline und Britney Spears, 2005Simmons/Getty Images for Rolling Stone
Kevin Federline und Britney Spears, 2005
Britney Spears und ihre SöhneInstagram / britneyspears
Britney Spears und ihre Söhne
Britney Spears bei den Billboard Music Awards 2016Getty Images
Britney Spears bei den Billboard Music Awards 2016
Könnt ihr Kevins Entscheidung nachvollziehen?1046 Stimmen
338
Ja, auf jeden Fall.
708
Nein. Das finde ich schon etwas krass.


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de