Prinz Charles (70) ist unter die Geschäftsmänner gegangen! Der britische Thronfolger verbringt seine Sommer-Urlaube bereits seit Jahren in Schottland auf dem Gelände des Castle of Mey. Dort ließ der Sohn der Queen (93) jetzt ein Gebäude komplett renovieren und zu einem Gästehaus gestalten. In den königlichen Gemächern sollen nämlich fortan nicht nur Royals residieren – sondern jedermann. Prinz Charles ist jetzt stolzer Besitzer eines eigenen Bed & Breakfasts in Schottland.

Am 1. Mai öffnete die frisch restaurierte Pension unter dem Namen "Granary Lodge" nahe des Castle of Mey in Schottland ihre Pforten. Für Prinz Charles hat dieser Ort laut People eine ganz besondere Bedeutung: Seine Großmutter Elizabeth lebte einst dort. Auch den 70-Jährigen zieht es jedes Jahr aufs Neue in diese Landschaft – er verbringt jeden seiner Sommerurlaube in der grünen Idylle.

Wer sich schon immer mal wie ein König oder eine Königin fühlen wollte, bekommt in den zehn Zimmern der Herberge die Möglichkeit dazu. Ab 180 Euro die Nacht kann man es sich in den liebevoll eingerichteten Zimmern gut gehen lassen. Die Einnahmen fließen in den Erhalt und den Betrieb des Anwesens als Touristenziel in den schottischen Highlands, hieß es in einem Statement des britischen Königshauses.

Queen Elizabeth II. und Prinz Charles im November 2018Getty Images
Queen Elizabeth II. und Prinz Charles im November 2018
Herzogin Camilla und Prinz Charles im Mai 2019Getty Images
Herzogin Camilla und Prinz Charles im Mai 2019
Prinz Charles im Mai 2019 in LondonGetty Images
Prinz Charles im Mai 2019 in London
Hättet ihr gedacht, dass Prinz Charles ein Bead & Breakfast betreibt?202 Stimmen
128
Nein, niemals!
74
Klar, warum denn auch nicht!


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de