Prinz Harry (34) und Herzogin Meghan (37) gehören zu den berühmtesten Menschen der Welt, werden auf Schritt und Tritt beobachtet – besonders seit der Geburt ihres ersten Kindes, Archie Harrison Mountbatten-Windsor. Dabei wollen der Prinz und die Herzogin ihrem Spross ein ganz normales Leben ermöglichen. Das soll auch einer der Gründe sein, warum die Eltern bei ihrem Sohn auf einen Adelstitel verzichteten. Doch ist das überhaupt möglich?

Ein Experte ist sich zumindest sicher: Archie wird relativ normal aufwachsen. "Ich sehe, dass dieses Kind kreativ sein wird und viel Handarbeit machen und Spiele spielen wird", erklärte die Royal-Quelle gegenüber dem Magazin People. "Wir wachsen alle mit diesen Aktivitäten auf, und nur weil dieses Baby ein Royal ist, heißt das nicht, dass er all diese spaßigen Dinge nicht machen darf", stellte der Insider weiter klar.

Wie es scheint, möchte Harry damit dem Beispiel seiner Mutter Prinzessin Diana (✝36) folgen. Diese versuchte, ihre beiden Söhne trotz royalen Verpflichtungen so normal wie möglich aufwachsen zu lassen. Das bedeutete auch, dass die beiden Prinzen in den Vergnügungspark oder zu McDonald’s durften – oder schon mal im Einkaufszentrum in der Schlange standen, um den Weihnachtsmann zu treffen.

Queen Elizabeth II., Doria Ragland, Herzogin Meghan und Archie HarrisonMEGA
Queen Elizabeth II., Doria Ragland, Herzogin Meghan und Archie Harrison
Archie Harrison am 8. Mai 2019 in WindsorGetty Images
Archie Harrison am 8. Mai 2019 in Windsor
Lady Diana und ihr Sohn Prinz HarryAFP/GettyImages
Lady Diana und ihr Sohn Prinz Harry
Denkt ihr, dass Archie wirklich so ein normales Leben haben wird?1122 Stimmen
939
Ja, da werden sich seine Eltern viel Mühe geben.
183
Nein, das wird sicherlich nicht klappen. Schließlich ist er ein Royal!


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de