Was war denn da los bei Massimo Sinató (38)? Der Profi-Tänzer sorgte für einen der emotionalsten Momente in der achten Let's Dance-Show: Nach seinem intensiven Contemporary mit Barbara Becker (52) zu "I Will Survive" brachen bei dem 38-Jährigen alle Dämme – unter Tränen lobte er die Entwicklung seiner Tanzpartnerin. Im Gespräch mit Promiflash erzählt er nun, wovon er bei diesem Auftritt so ergriffen war!

"Für mich ist sie mehr als meine Team-Partnerin. Sie ist für mich meine Tanzpartnerin, meine Schwester, mein Baby im Sinne von: Ich lege all meine Liebe rein. Sie legt all ihre Liebe in den Tanz rein", lobt er die zweifache Mama. Er sei stolz darauf, dass Barbara beim Contemporary losgelassen und Emotionen gezeigt habe. Zum ersten Mal seit ihrer Tango-Performance in Show vier habe eine Choreographie besser funktioniert als beim Training, meint der Mann von Rebecca Mir (27) und ergänzt: "Dann ist man einfach erleichtert."

In der Show am Freitag sei die 52-Jährige endlich angekommen. "Wir haben einige Wochen gebraucht. Der Contemporary, wenn du den bekommst, hast du die Chance: Take it or leave it. Und sie hat die Chance genutzt", schwärmt Massimo von der Schauspielerin. Seid ihr genauso begeistert von Barbaras Performance? Stimmt unten ab!

Barbara Becker und Massimo Sinató bei "Let's Dance"Getty Images
Barbara Becker und Massimo Sinató bei "Let's Dance"
Massimo Sinató und Barbara Becker bei "Let's Dance"Getty Images
Massimo Sinató und Barbara Becker bei "Let's Dance"
Barbara Becker und Massimo Sinató bei "Let's Dance"Getty Images
Barbara Becker und Massimo Sinató bei "Let's Dance"
Seid ihr genauso begeistert von Barbaras Performance wie Massimo?1261 Stimmen
694
Auf jeden Fall! Sie hat sich mega verbessert.
567
Sie war gut, aber nicht die Beste.


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de