Nach acht Staffeln ist mit dem großen Finale von Game of Thrones eine Ära zu Ende gegangen. Doch der Schluss des Fantasy-Epos hat nicht jeden Fan in den Bann gezogen. Ein GoT-Anhänger startete sogar eine Petition und forderte, dass die finale Staffel noch einmal neu geschrieben und gedreht wird. Doch die negativen Reaktionen gehen vor allem Sophie Turner (23) gegen den Strich.

Die Schauspielerin, die in der Kultserie Sansa Stark verkörpert, scheint offensichtlich gegen eine Neuauflage von Game of Thrones zu sein. "Diese ganzen Petitionen und all das – ich finde es respektlos gegenüber der Crew, den Autoren und den Filmemachern, die zehn Jahre unermüdlich daran gearbeitet und die letzte Staffel elf Monate lang gedreht haben", stellte Sophie im Interview mit der New York Times klar. "So viele Leute haben so hart daran gearbeitet, damit Menschen es dann einfach zerreißen, weil es nicht das war, was sie sehen wollen – es ist respektlos". Doch überrascht von negativen Reaktionen ist sie trotzdem nicht.

Sophie sei sich bewusst, dass Zuschauer ihren Unmut aussprechen und rebellieren, wenn das Ende einer Serie nicht das hergibt, was sie persönlich erwartet hatten. Doch genau die verrückten Wendungen machen ihrer Meinung nach eben "Game of Thrones" aus: "Es sollte keine negative Sache für Fans sein."

Michiel Huisman als Daario Naharis bei "Game of Thrones"
Wiese/face to face, Actionpress
Michiel Huisman als Daario Naharis bei "Game of Thrones"
Gwendoline Christie und Sophie Turner in "Game of Thrones", Staffel 6
United Archives GmbH/ActionPress
Gwendoline Christie und Sophie Turner in "Game of Thrones", Staffel 6
Sophie Turner bei den Billboard Music Awards 2019
Getty Images
Sophie Turner bei den Billboard Music Awards 2019
Was sagt ihr zu Sophies Reaktion?2931 Stimmen
1733
Absolut gerechtfertigt – eine solche Petition ist respektlos!
1198
Ich finde, dass sie übertreibt!


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de