Benjamin Piwko (39) öffnete in der vergangenen Folge von Let's Dance sein Herz! Für das Motto "Magic Moment" der neunten Show vertanzte der Kampfsport-Künstler den Tod seiner Mutter. Mit seinem Freestyle zu "Unchained Melody" von den Righteous Brothers sorgte er in der Tanz-Sendung für einen tränenreichen Gänsehaut-Moment bei den Zuschauern. Doch gegenüber Promiflash gab der 39-Jährige nach der Show zu: Für ihn war die Performance alles andere als leicht!

"Es war schon sehr schwierig, aber es war einfach auch sehr schön", erzählte er im Interview. Sein Ziel sei es gewesen, am Anfang des Auftritts zu lächeln und dann beim Weggang seiner Tanzpartnerin Isabel Edvardsson (36) traurig zu sein. "Und ich denke, man hat auch im Fernsehen gesehen, dass das sehr hart für mich war", führte er weiter aus. Er habe in dem Moment an Isabel gedacht, sodass er eben auch wieder strahlen könne und nicht nur an seine Mutter denken müsse und von seinen Emotionen überwältigt werde.

Auch für die Profi-Tänzerin Isabel stellte der Freestyle eine Herausforderung dar: "Im Training war es natürlich sehr emotional, als wir über die Choreografie gesprochen haben." Es sei natürlich schwer gewesen, so ein starkes Erlebnis zu vertanzen, erklärte die gebürtige Schwedin. Doch es ist ihnen geglückt und am Ende kassierten sie 30 Punkte von der Jury für ihren starken Auftritt.

Isabel Edvardsson und Benjamin Piwko bei "Let's Dance"Getty Images
Isabel Edvardsson und Benjamin Piwko bei "Let's Dance"
Isabel Edvardsson und Benjamin Piwko während der neunten Folge von "Let's Dance"Getty Images
Isabel Edvardsson und Benjamin Piwko während der neunten Folge von "Let's Dance"
Benjamin Piwko und Isabel Edvardsson, "Let's Dance"-PaarGetty Images
Benjamin Piwko und Isabel Edvardsson, "Let's Dance"-Paar
Wie fandet ihr die Performance von Benjamin?648 Stimmen
632
Es hat mich sehr bewegt – ich hatte Tränen in den Augen!
16
Also mich hat es nicht so sehr bewegt...


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de