Madonna (60) kocht vor Wut! Für ein Porträt der New York Times ließ sich die Queen of Pop mehrere Monate lang von der Journalistin Vanessa Grigoriadis begleiten und gewährte ihr exklusive Einblicke in ihr Leben. Mit dem Ergebnis dieser Zusammenarbeit scheint die Musikerin allerdings alles andere als zufrieden zu sein: Sie fühlt sich von der Redakteurin offenbar ins vollkommen falsche Licht gerückt. In den sozialen Medien wettert die Künstlerin nun öffentlich gegen den Artikel!

Kurz nach der Veröffentlichung des Porträts "Madonna at 60" (zu Deutsch: "Madonna mit 60 Jahren") macht die Bühnenlegende ihrem Ärger via Instagram Luft. "Zu sagen, ich sei enttäuscht, wäre eine Untertreibung", schimpft sie. Der Grund für ihre Wut: Die Autorin habe in dem Artikel immer wieder behauptet, dass die Sängerin Schwierigkeiten mit ihrem Alter habe und kritisierte zugleich, dass sie niemanden hinter die Fassade sehen lasse – eine Darstellung, die Madonna gehörig gegen den Strich zu gehen scheint.

Ihrer Meinung nach habe sich die Autorin nur "belanglosen und oberflächlichen Themen" gewidmet. Besonders übel stoßen der "Like a Virgin"-Interpretin allerdings die Kommentare zu ihrem Alter auf. Sie ist sich sicher: "Die andauernden Bemerkungen zu meinem Alter wären nie erwähnt worden, wenn ich ein Mann wäre. Frauen haben es wirklich schwer." Ihr Fazit zu der Zusammenarbeit fällt daher mehr als drastisch aus. "Ich fühle mich wie vergewaltigt", schreibt sie wutentbrannt und fügt zudem an: "Und ich darf diesen Begriff verwenden, ich wurde mit 19 Jahren vergewaltigt."

Madonna, SängerinInstagram / madonna
Madonna, Sängerin
Madonna, Pop-SängerinGetty Images
Madonna, Pop-Sängerin
Madonna beim Launch ihres Dufts "Truth Or Dare", 2012Stephen Lovekin/Getty Images
Madonna beim Launch ihres Dufts "Truth Or Dare", 2012
Könnt ihr Madonnas Reaktion verstehen?689 Stimmen
354
Ja, total!
335
Nein, sie übertreibt ein bisschen.


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de