Ist Ariana Grande (25) psychisch labil? Vor neun Monaten starb ihr Ex Mac Miller (✝26) an einem Drogen-Cocktail. Bei ihrer Sweetener World Tour zollte sie dem Rapper nun Tribut: Bereits bei ihrem Konzert in Pittsburgh – Macs Heimatstadt – spielte sie Songs von ihm, bevor sie ihren eigenen Live-Act startete. Am Ende des Gigs performte sie dann ihren Hit "Thank U, Next". Bei einer Textzeile, in der es um ihren Ex geht, brach Ari in Tränen aus. Ihre Familie ist nun in großer Sorge um die mentale Verfassung der US-Amerikanerin!

Der Musikerin nahestehende Quellen offenbarten gegenüber Radar Online, dass ihre Familie besorgt um ihr Wohlbefinden sei. Denn Ari habe in der Vergangenheit bereits mehrere emotionale Zusammenbrüche gehabt. "Sie ist mit so vielen Dingen konfrontiert und versucht allen gerecht zu werden. Gleichzeitig versucht sie aber auch, ein Privatleben zu führen", erklärte der Insider. Die 25-Jährige sei in letzter Zeit sehr launenhaft gewesen und man wisse nie, in was für einer Verfassung man sie erwische. "Im Moment ist sie unberechenbarer denn je", fügte die Quelle hinzu.

Wie sehr der Tod des 26-Jährigen Ari mitnimmt, hatte sie bereits des Öfteren mit rührenden Throwback-Pics von sich und dem Hip-Hopper demonstriert. Es war auch nicht das erste Mal, dass sie bei einem Konzert Songs von Mac gespielt hatte.

Ariana Grande im Juni 2018Getty Images
Ariana Grande im Juni 2018
Mac Miller und Ariana Grande, 2016Actionpress/ BFA
Mac Miller und Ariana Grande, 2016
Mac Miller und Ariana Grande in Los Angeles, 2017Splash News
Mac Miller und Ariana Grande in Los Angeles, 2017
Könnt ihr die Sorge von Aris Familie verstehen?1586 Stimmen
1266
Ja, natürlich. Ariana scheint, sehr zu kämpfen haben.
320
Nein, es ist doch total normal, dass der Todesfall sie noch immer berührt.


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de