Das steckt also hinter Lukas Podolskis (34) Aufenthalt im Krankenhaus! Der ehemalige Nationalspieler beunruhigte seine Fans zuletzt mit einer Reihe an Posts aus der Klinik. Zuerst war der Kicker an einem Tropf zu sehen, danach zeigte sich nach einer Operation mit einem dicken Verband um den Kopf. Was genau ihm fehlte, verriet der Ex-FC Köln-Star nicht – bis jetzt. Lukas wurde am Trommelfell operiert.

Laut Bild machte eine Entzündung am Knochen im Ohr einen Eingriff unumgänglich. "Mein Trommelfell war kaputt, und auch am Knochen wurde etwas festgestellt. Die Operation war dementsprechend schwer und dauerte zwei Stunden", erklärte Poldi selbst. Nach kurzen Problemen hätte er dann aber wieder trainiert, bevor es ihm doch zu schlecht ging. "Deshalb hatte ich meinen Klub gebeten, mich in Deutschland noch mal untersuchen zu lassen", meinte der Japan-Legionär.

Nach der Prozedur ist der Flügelstürmer jedoch wieder auf dem Weg der Besserung. "Mir geht es inzwischen etwas besser, allerdings muss ich mich noch vier, fünf Wochen schonen. Ich habe noch Fäden und einen Tampon im Ohr", verriet der 34-Jährige weiter. Mittlerweile konnte er das Kölner Krankenhaus wieder verlassen.

Lukas Podolski, Vissel Kobe-KickerSTR/AFP/Getty Images
Lukas Podolski, Vissel Kobe-Kicker
Lukas Podolski (r.) mit seinem ArztInstagram / poldi_official
Lukas Podolski (r.) mit seinem Arzt
Lukas Podolski, FußballstarCinamon Red/WENN.com
Lukas Podolski, Fußballstar


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de