Vor wenigen Tagen trug Madonna (60) einen Jogging-Anzug des Labels County of Milan. Eigentlich eine Ehre für jeden Modeschöpfer, wenn ein Star in Sachen aus der eigenen Kollektion schlüpft – nicht so für den argentinischen Designer Marcelo Burlon. Der zeigte sich gar nicht begeistert, die Queen of Pop in dem von ihm entworfenen Zweiteiler zu sehen. In den sozialen Medien beschimpfte er Madonna sogar aufs Übelste.

In seiner Instagram-Story ließ der Kreateur seiner Wut freien Lauf und wetterte gegen die 60-Jährige: "Nun ist endlich die Zeit gekommen, dass Madonna, la cessa, County of Milan getragen hat. Ich will versichern, dass niemand ihr etwas gratis gegeben hat. Sie hat es mit ihrem Geld bezahlt." Das von Marcelo benutzte italienische Schimpfwort "la cessa" lässt sich mit "menschliche Toilette" oder "hässliche Frau" übersetzen.

Für seine harten Worte gegen die Sängerin erntete der Modemacher prompt Gegenwind von seinen Followern – ihnen ging die Hasstirade eindeutig zu weit. Das merkte wohl auch Marcelo: Wenig später ruderte er via Instagram zurück und zeigte Reue: "Ich habe einen großen Fehler gemacht und möchte mich zuallererst für meine Dummheit entschuldigen." Die Bezeichnung "la cessa" verstehe er keineswegs als beleidigend oder frauenfeindlich. Er benutze sie sogar häufiger.

Marcelo Burlon im Juni 2018 in ItalienGetty Images
Marcelo Burlon im Juni 2018 in Italien
Madonna im Juni 2019 in New YorkActionPress / TheImageDirect.com
Madonna im Juni 2019 in New York
Marcelo Burlon im Oktober 2016 in ParisGetty Images
Marcelo Burlon im Oktober 2016 in Paris
Was sagt ihr zu Marcelos Worten?1063 Stimmen
729
Solch eine Beleidigung geht gar nicht!
334
Er hat sich immerhin entschuldigt!


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de