Da hat sich der Partykater offenbar besonders hart gerächt! Nachdem Jess Glynne (29) die Spice Girls bei ihrer großen Reunion in London als Sängerin unterstützt hat, sollte die Britin eigentlich am folgenden Tag auf dem Isle of Wight Festival spielen. Nachdem Jess die ganze Nacht mit den Musikerinnen durchgefeiert hatte, sagte sie ihren Auftritt jedoch in letzter Minute ab – und verärgerte damit die Veranstalter. Die reagierten mit Festival-Verbot.

John Giddins, der Leiter des Festivals, zeigte sich verärgert über das "schockierende Verhalten" der 29-Jährigen und machte deutlich: "Sie wird nie wieder für einen Auftritt auf dem Isle of Wight gebucht werden." Es sei respektlos gegenüber den Besuchern des Festivals, einen Auftritt so spontan abzusagen. "Sie hat sie hängen lassen", sagte er laut dem britischen Mirror. Als Gründe für ihre Absage gab die Sängerin Erschöpfung und Angstzustände an, sie habe sich "schwach und voller Angst" gefühlt – nachdem herauskam, dass sie bis in den Morgen gefeiert hatte, schienen diese Gründe nicht mehr glaubwürdig.

Immer mehr Details kamen inzwischen auf: Jess habe die Aftershow-Party zum Spice Girls-Konzert erst um fünf Uhr morgens verlassen und danach noch bis sieben Uhr morgens in einem Hotel weiter gefeiert. Ein Insider sagte: "Jess saß in der Umkleidekabine und es war ziemlich offensichtlich, dass sie nicht würde auftreten können – und es lag nicht daran, dass sie erschöpft war."

Die Spice Girls backstage im Wembley-Stadion
Instagram / emmaleebunton
Die Spice Girls backstage im Wembley-Stadion
Jess Glynne auf einem Event in London im Dezember 2018
Getty Images
Jess Glynne auf einem Event in London im Dezember 2018
Jess Glynne bei den Brit Awards 2019 in London
Getty Images
Jess Glynne bei den Brit Awards 2019 in London
Findet ihr die Reaktion gerechtfertigt?1337 Stimmen
1267
Absolut, so kann man sich auch als Superstar nicht benehmen.
70
Ich finde das völlig überzogen.


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de