Engel der Gefangenen? Kim Kardashian (38) gilt als erfolgreiche Unternehmerin und ist auch als berühmtes It-Girl aus den sozialen Netzwerken nicht mehr wegzudenken. Was die Ehefrau von Kanye West (42) anfasst, ist von Erfolg gekrönt. Nun sollen davon auch Häftlinge profitieren, die kurz vor ihrer Freilassung stehen! Kim will ihnen den Wiedereinstieg in die Gesellschaft erleichtern. Helfen soll ihr dabei ein bekanntes amerikanisches Unternehmen.

Wie TMZ berichtet, arbeite der Keeping up with the Kardashians-Star mit dem Fahrdienstleister Lyft zusammen. Bisher habe Kim dafür gesorgt, dass 5.000 Gefangenen nach ihrer Haftentlassung kostenlose Fahrten zu Bewerbungsgesprächen ermöglicht werden. Die Reality-Queen habe sich seit Monaten dafür eingesetzt, dass die ehemaligen Insassen eine erhebliche Unterstützung bei der Jobsuche erhalten, auch in Form von Unterkünften. Um ihr Vorhaben anzukündigen, besuchte Kim sogar Präsident Donald Trump (73) im Weißen Haus und hielt dort eine Pressekonferenz ab, in der sie ihre Initiative vorstellte, wie das Onlineportal weiter mitteilt.

Kims Interesse an der Justiz ist bereits seit längerer Zeit kein Geheimnis mehr. Schon im April 2019 erklärte die 38-Jährige in einem Vogue-Interview, dass sie derzeit eine vierjährige Ausbildung zur Anwältin in einer Kanzlei in San Francisco absolviere. "Ich möchte in der Lage sein, für Menschen zu kämpfen, die ihren Beitrag für die Gesellschaft geleistet haben”, bekräftigte Kim ihre neu gewonnene Leidenschaft für die Juristerei.

Kim Kardashian bei den CFDA Fashion Awards 2018Getty Images
Kim Kardashian bei den CFDA Fashion Awards 2018
Kim Kardashian im April 2019Instagram / kimkardashian
Kim Kardashian im April 2019
Kim Kardashian in Paris, 2019MEGA
Kim Kardashian in Paris, 2019
Was haltet ihr von Kims Plan?256 Stimmen
201
Finde ich gut, ich drück ihr die Daumen, dass das so klappt.
55
Ach, damit will sie sich doch nur wichtig machen.


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de