Sie glaubt an ihre BFF! Erst vor wenigen Tagen hatte Kim Kardashian (38) bewiesen: Sie ist immer wieder für eine Überraschung gut! Die Reality-Queen offenbarte, bereits im vergangenen Sommer eine Ausbildung in einer Kanzlei in San Francisco begonnen zu haben. Die Reality-Queen will nicht nur eine erfolgreiche Unternehmerin sein, sie will jetzt auch Anwältin werden! Eine Supporterin hat Kim dafür schon sicher: Larsa Pippen stärkt ihr den Rücken!

Für die Busenfreundin des TV-Gesichts scheint es keinen besseren Weg zu geben, den Kim hätte einschlagen können. "Ich meine, es liegt in ihren Genen. Ihr Dad war ein Anwalt, also ergibt es einfach Sinn", erklärte Larsa (44) gegenüber Hollywood Life. Auf die Frage, ob sie sich von der 38-Jährigen als Anwältin helfen lassen würde, hatte das Reality-Sternchen eine klare Antwort parat: "Ich meine, sie vertritt mich schon lange, also glaube ich, dass das großartig wäre"." Kims Vater, Robert Kardashian Sr. (✝59), wurde 1995 als Promi-Anwalt populär, als er O.J. Simpson (71) in einem Mordprozess verteidigt hatte.

Vier Jahre lang muss Kim für ihren Anwaltstraum das Kanzlei-Praktikum durchziehen. In einigen US-Bundesstaaten ist es nämlich auch ohne Jurastudium möglich, durch solch ein Praktikum die Anwaltsprüfung abzulegen. Bei all dem immer an ihrer Seite: Ehemann Kanye West (41). Er habe es laut dem Onlineportal durch seine “bedingungslose Liebe” und seinen Glauben an sie möglich gemacht, dass Kim ihren Wunsch endlich wahr machen kann.

Larsa Pippen im April 2019Getty Images
Larsa Pippen im April 2019
Kim Kardashian bei der amfAR-Gala in New YorkGetty Images
Kim Kardashian bei der amfAR-Gala in New York
Kim Kardashian und Kanye West im Dezember 2018Getty Images
Kim Kardashian und Kanye West im Dezember 2018
Glaubt ihr auch, dass Kim Kardashian eine gute Anwältin werden könnte?621 Stimmen
257
Auf jeden Fall! Davon bin ich überzeugt.
364
Na ja, ich fürchte, sie übernimmt sich da ein wenig!


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de