Im November hatte Beth Chapman (51), die Ehefrau vom Fernseh-Kopfgeldjäger Duane Chapman (66), bekannt geben, dass ihr Kehlkopfkrebs zurückgekehrt ist. Trotz der bedauerlichen Diagnose zeigte sie sich kämpferisch und mutig. Kein Wunder also, dass die jüngste News um die 51-Jährige ihre Fans regelrecht in Sorge versetzte: Beth wurde in ein künstliches Koma versetzt! Jetzt gibt es neue Informationen darüber, wieso dieser Schritt eingeleitet wurde.

Wie TMZ aus Insiderkreisen wissen will, sei nicht Beths fortgeschrittene Krankheit der Grund für ihren komatösen Zustand: Angeblich hatten es die medizinischen Angestellten schwer, sie nach jüngsten Erstickungserscheinungen zu behandeln – und zwar bereits in der Fahrt im Krankenwagen zu der nächstgelegenen Klinik. Als sie im Krankenhaus angekommen waren, habe die TV-Bekanntheit keine Reaktionen mehr gezeigt, habe starke Schmerzen gehabt und außerdem Sauerstoff benötigt. Als die Ärzte ihr schließlich helfen wollten, habe Beth angefangen, sich die Infusionen mit den benötigten Medikamenten und Flüssigkeiten einfach wieder herauszuziehen.

Das Ganze sei so ausgeartet, dass sie Beth zwar zunächst ein mildes Beruhigungsmittel gegeben haben, sie aber dennoch nicht ruhig gestellt werden konnte. Weil dieser Schritt nicht genug war, wurde sie schließlich am Samstag in ein künstliches Koma versetzt. Aktuell sei sie von ihrer ganzen Familie umgeben.

Duane und Beth Chapman im Juni 2013
Getty Images
Duane und Beth Chapman im Juni 2013
Beth Chapman, TV-Star
Getty Images
Beth Chapman, TV-Star
Beth und Duane Chapman bei den VH1 Awards
Getty Images
Beth und Duane Chapman bei den VH1 Awards


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de