Da kommt er mal wieder mit einem blauen Auge davon! Rapper Soulja Boy (28) wurde Anfang des Jahres vorgeworfen, eine Frau entführt und sechs Stunden lang in seiner Garage mit einem Verlängerungskabel an einen Stuhl gefesselt zu haben. Der US-Musiker bestritt die Anschuldigungen bisher vehement und beharrte stets darauf, unschuldig zu sein. Und er scheint tatsächlich recht zu behalten. Er wird vorerst nicht angeklagt.

Der Bezirksstaatsanwalt von Ventura im US-Bundesstaat Kalifornien teilte laut TMZ mit, dass es für eine Anklage an Beweisen mangelt – das sei der Grund, weshalb die Klage jetzt abgelehnt wurde. Der Sheriff von Ventura County hatte bei Soulja eine Hausdurchsuchung angeordnet, um nach Hinweisen für die Entführung zu suchen. Die Beamten konnten Soulja Boy zwar nicht das vermeintliche Kidnapping nachweisen, wurden allerdings trotzdem fündig...

Statt Indizien auf eine Entführung fand man Munition auf dem Grundstück, was eine Verletzung von Souljas Bewährungsstrafe für einen Fall aus dem Jahr 2014 darstellt. Die 240-tägige Bewährungsstrafe, die er dafür aufgebrummt bekommen hat, hätte zu einer echten Haftstrafe werden können, sofern der Entführungsfall vor Gericht gekommen wäre.

US-Rapper Soulja Boy
Getty Images
US-Rapper Soulja Boy
Rapper Soulja Boy in Los Angeles
Noel Vasquez/Getty Images for Hennessy V.S
Rapper Soulja Boy in Los Angeles
Rapper Soulja Boy
Getty Images
Rapper Soulja Boy


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de