So schlecht ging es Ariana Grande (26) wirklich nach Mac Millers (✝26) Tod! Der US-Rapper verstarb im vergangenen September an einem Cocktail aus Drogen, Schmerzmitteln und Alkohol – nur vier Monate zuvor hatten er und Ariana sich getrennt. Statt jedoch in Ruhe um ihren Ex zu trauern, stürzte sich die Sängerin in ihre Arbeit. Nun offenbarte sie: Ihren Kummer habe sie in dieser Zeit mit Alkohol betäubt!

Kurz nach Macs Tod nahm die 26-Jährige ihr Nummer-eins-Album "Thank U, Next" auf – obwohl sie noch immer unter Schock über das plötzliche Ableben ihres Ex-Partners stand, wie sie nun gegenüber Vogue offenbarte: "Wenn ich ganz ehrlich bin, erinnere ich mich nicht an diese Monate meines Lebens, weil ich erstens so betrunken und zweitens so traurig war." Ariana könne sich weder daran erinnern, wie die Arbeiten an der Platte begonnen noch, wie sie geendet hätten.

In einigen Songs verarbeitet die Musikerin auch den Tod von Malcolm James McCormick, wie der Rapper mit bürgerlichem Namen hieß. In der ersten Single-Auskopplung des Albums singt sie beispielsweise: "Ich wünschte, ich könnte Malcom 'Danke' sagen, weil er ein Engel war."

Ariana Grande bei einer Preisverleihung, 2018Getty Images
Ariana Grande bei einer Preisverleihung, 2018
Mac Miller und Ariana Grande, 2016Actionpress/ BFA
Mac Miller und Ariana Grande, 2016
Mac Miller im Oktober 2016Actionpress/ BFA
Mac Miller im Oktober 2016
Was haltet ihr von Arianas Beichte?1524 Stimmen
1406
Ich finde es klasse, dass sie auch Schwäche zeigt.
118
Ich finde diese Einblicke, ehrlich gesagt, ein wenig zu privat.


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de