Endlich ist klar, warum Mac Miller (✝26) viel zu früh gehen musste! Anfang September machte die dramatische Nachricht die Runde, dass der gefeierte Rap-Star tot in seinen eigenen vier Wänden in Los Angeles aufgefunden worden war. War man zunächst von Drogenmissbrauch als Todesursache ausgegangen, wurde dies nach der Autopsie wenige Tage später nicht bestätigt. Seitdem war nicht klar, woran das Ausnahmetalent wirklich verstorben war. Nun herrscht allerdings endlich Gewissheit: Tatsächlich hörte das Herz des Musikers wegen einer Überdosis auf zu schlagen!

Die neuen Erkenntnisse stammen aus einem toxikologischen Bericht, der dem amerikanischen Nachrichtenmagazin TMZ vorliegen soll. Darin heiße es, Mac sei an einer Vergiftung aufgrund eines fatalen Drogenmixes gestorben. Dabei sollen nicht nur Betäubungsmittel, sondern unter anderem auch Kokain und Alkohol im Spiel gewesen sein. Der zuständige Gerichtsmediziner unterstrich aber, dass sich Mac die Überdosis nicht wissentlich verabreicht habe – es soll sich stattdessen aller Wahrscheinlichkeit nach um einen Unfall gehandelt haben.

Schon Stunden nach dem Tod des Rappers war man von Drogen als Ursache ausgegangen – doch bestätigen konnte man es damals noch nicht. Tatsächlich hatten Ermittler am Tatort außer einer sehr kleinen Menge eines weißen Pulvers keine weiteren Rauschmittel entdeckt. Wo sich Mac also den fatalen Cocktail kurz vor seinem Ableben verabreicht haben könnte, bleibt weiterhin unklar.

Mac Miller, Los Angeles 2016Getty Images
Mac Miller, Los Angeles 2016
Mac Miller, New York City 2013Getty Images
Mac Miller, New York City 2013
Mac Miller, RapperGetty Images
Mac Miller, Rapper


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de