Dieser Auftritt löste ein unerwartet großes Echo aus! Vergangene Woche besuchte Herzogin Meghan (37) ein Tennisspiel ihrer guten Freundin Serena Williams (37) in Wimbledon. Natürlich zog die Frau von Prinz Harry (34) sämtliche Blicke auf sich, was der frischgebackenen Mutter offenbar gar nicht recht war. Ihre Sicherheitsmänner verboten den Zuschauern, Fotos von ihr zu machendoch das soll nicht der einzige Aufreger um Meghan an diesem Tag gewesen sein.

Einer der Hauptverantwortlichen bei dem Event soll sich gegenüber The Times ziemlich über die 37-Jährige aufgeregt haben: "Es war ein Albtraum. Sie war ein Albtraum." In ihrem legeren Outfit und mit ihrer "egozentrischen Paranoia" soll sie unerträglich gewesen sein. Vor allem die Kleidung der ehemaligen Schauspielerin sei für den Anlass völlig unangemessen gewesen. Allein deshalb war Meghans Auftritt nicht so unauffällig, wie sie es sich eigentlich erhofft hatte. "Man konnte sie nicht in die royale Loge bitten, weil sie eine Jeans trug", erklärte ein weiterer Insider. Deshalb nahm die gebürtige Amerikanerin auf der normalen Tribüne Platz.

Ihr Verhalten dort schlug hohe Wellen. Die britische Journalistin und Ex-Tennisspielerin Sally Jones etwa regte sich öffentlich über die Foto-Sperre auf: "Sie sah sich eindeutig um, um zu sehen, wer sie alles anschaute. Harry und Meghan sehen sich eher als A-Promis und nicht als Royals, die ihren Pflichten nachgehen", wetterte sie gegenüber Daily Mail.

Herzogin MeghanSplash News
Herzogin Meghan
Herzogin Meghani-Images via ZUMA Press / Zuma P / ActionPress
Herzogin Meghan
Herzogin Meghan im Juli 2019 in LondonGetty Images
Herzogin Meghan im Juli 2019 in London
Könnt ihr die Aufregung um Meghans Wimbledon-Auftritt verstehen?8609 Stimmen
4562
Ja, sie hätte sich da mehr zurückhalten können.
4047
Nein, nur weil sie eine Jeans anhatte und keine Fotos von sich wollte?


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de