Es ist wohl die denkbar ungünstigste Krankheit, die man als Rockstar haben kann. Robbie Williams (45) spielte Konzerte vor Zehntausenden Menschen und wurde in der Öffentlichkeit von Fanmassen belagert. Seine Ansage in einem seiner bekanntesten Hits: "Let Me Entertain You." Genau daran konnte Robbie aber lange Zeit nicht einmal denken. Denn der 45-Jährige hatte eine ausgeprägte Phobie, die ihn jahrelang daran hinderte, sein Haus zu verlassen. Das erzählte er nun in einem Interview.

Robbie konnte drei Jahre nicht von der Couch aufstehen, wie er der The Sun Online erklärte. Der Grund: Das ehemalige Take-That-Mitglied litt an extremer Agoraphobie – auch als Platzangst bekannt. "Ich hatte von 2006 bis 2009 Platzangst. Diese Jahre verbrachte ich damit, einen Kaschmir-Kaftan zu tragen, Kettle Chips zu essen, mir einen Bart wachsen zu lassen und zu Hause zu bleiben." Der Popstar erinnert sich, dass er nichts dagegen machen konnte: "Mein Körper und mein Geist sagten mir, dass ich nirgendwo hingehen, nichts tun sollte. Sie sagten mir, dass ich warten soll, also wartete ich."

Seine Krankheit kostete ihn ein millionenschweres Engagement. Er bekam das Angebot, Simon Cowell (59) bei der Castingshow American Idol zu ersetzen. Robbie lehnte ab: "Sie haben mir fünfzehn Millionen Pfund (umgerechnet rund 16,7 Millionen Euro) geboten, um für Simon Cowell zu übernehmen, plus einen großen Gig in den USA, aber ich lehnte ab, weil ich das Sofa einfach nicht verließ. Ich konnte es nicht."

Robbie Williams im Juni 2019Instagram / robbiewilliams
Robbie Williams im Juni 2019
Sänger Robbie WilliamsGetty Images
Sänger Robbie Williams
Robbie Williams mit Take That, 2012Getty Images
Robbie Williams mit Take That, 2012


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de