Wenn Queen Elizabeth II. (93) eine Reise plant, ist das meist mit großem Aufwand verbunden. Vor allem für die Sicherheit der rüstigen Monarchin muss stets gesorgt sein. So kommt es, dass selbst die Kosten für eine einfache Zugreise von London nach Manchester im fünfstelligen Bereich liegen. Doch nicht nur die Logistik ist ausgefeilt – auch die Packliste der Queen ist ziemlich lang.

Neben Kleidung und Hygieneartikeln stehen laut Marie Claire auch eher außergewöhnliche, ja skurril anmutende Dinge auf der königlichen Reise-Checkliste. So gehört stets ein Trauer-Outfit in ihr Gepäck, sodass sie im Falle eines Todes im engeren Umfeld der Familie richtig gekleidet ist. Einen solchen Fall gab es 1952, als die Queen mit Prinz Philip (98) in Kenia war und ihr Vater König George VI. verstarb. Zudem hat die Queen immer Toilettenpapier, Würstchen aus einem Londoner Nobelkaufhaus, Familienfotos, Seife mit Pinienduft, einen Wasserkocher sowie etwas Earl-Grey-Tee, Gerstenzucker und Gin dabei.

Vor allem Letzteres ist für die Großmutter von Prinz William (37) flüssige Lebensqualität. Ihrem ehemaligen Koch zufolge trinkt sie nämlich mindestens ein Glas eines speziellen Gin-Cocktails pro Tag. Wortwörtlich überlebenswichtig ist hingegen die Konserve ihres eigenen Blutes, die immer im Gepäck ist. Um weltweit medizinisch bestens versorgt zu sein, hat die Königin von Großbritannien sogar immer einen Arzt der Royal Navy dabei.

Queen Elizabeth II. beim Royal Windsor Cup Polospiel 2019Splash News
Queen Elizabeth II. beim Royal Windsor Cup Polospiel 2019
King George VI. in den 1920ernAction Press / Everett Collection
King George VI. in den 1920ern
Queen Elizabeth II. im Buckingham PalaceYui Mok - WPA Pool/Getty Images
Queen Elizabeth II. im Buckingham Palace
Könnt ihr nachvollziehen, dass die Queen ihr eigenes Blut dabei hat?1729 Stimmen
597
Nein, ich finde das völlig übertrieben.
1132
Ja, sie ist schließlich die Königin und damit sehr wichtig für ihr Land.


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de