Was für ein Erfolg für Haus des Geldes! Über ein Jahr mussten die Fans der spanischen Serie auf weitere Folgen warten – doch vergangene Woche war es endlich so weit: Seit 19. Juli sind auf Netflix die neuen Folgen der dritten Staffel verfügbar! Bereits in der ersten Woche, in der das mehrteilige Geiseldrame verfügbar war, konnte es atemberaubende Zahlen einfahren. "Haus des Geldes" hat sogar die Mystery-Serie Stranger Things entthront!

Laut quotenmeter.de konnte sich das Erfolgsformat rund um die Räuber Denver, Berlin, Rio und Co. in der ersten Woche die Spitze der VOD-Charts sichern: Unter Berufung auf das Marktforschungsinstitut Gold sollen sich bereits 10,9 Millionen Menschen "Haus des Geldes" angeschaut haben. Das ist besonders beeindruckend, wenn man vergleicht, wie viele Zuschauer die zweitplatzierte Show "Stranger Things" erreicht hat: Die Serie konnte im Vergleich zu "Haus des Geldes" in der vergangenen Woche 5,12 Millionen Fans und damit nur rund die Hälfte der Zuschauer begeistern.

In der aktuellen Staffel beschäftigt die User vor allem das Schicksal von Andrés de Fonollosa Gonzalves, besser bekannt als Berlin (Pedro Alonso, 48). Der Charakter wurde am Ende der zweiten Staffel eigentlich von der Polizei erschossen, trotzdem tauchte er im Teaser für die dritte Staffel auf. Ob es sich bei den Bildern um eine Rückblende handelt oder Berlin die Schüsse doch irgendwie überlebt hat?

Maya Hawke als Robin in der dritten Staffel von "Stranger Things"Netflix
Maya Hawke als Robin in der dritten Staffel von "Stranger Things"
Miguel Herrán und Úrsula Corberó am "Haus des Geldes"-SetNetflix / Tamara Arranz Ramos
Miguel Herrán und Úrsula Corberó am "Haus des Geldes"-Set
Szene aus der zweiten Staffel von "Haus des Geldes"Haus des Geldes, Netflix
Szene aus der zweiten Staffel von "Haus des Geldes"
Welche Serie mögt ihr lieber?2656 Stimmen
648
"Stranger Things"!
2008
"Haus des Geldes"!


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de