Hat Iris Kleins (52) Ausstieg aus der Beach-Bar nun rechtliche Konsequenzen? Im April hatte die Mutter von Daniela Katzenberger (32) das Café Evergreen auf Mallorca eröffnet – zusammen mit der TV-Auswanderin Nadesha Leitze und der Investorin Jasmin Reinmuth. Drei Tage nach dem Opening schmiss Iris alles hin und kündigte den Mietvertrag. Laut Jasmin sei das nicht rechtens gewesen. Nun will sie juristisch dagegen vorgehen.

Wie Bild berichtet, habe die Österreicherin 140.000 Euro in das Lokal gesteckt, während ihre Geschäftspartnerinnen kein Kapital eingebracht hätten. Nach der Schließung des Cafés und der Kündigung des Mietvertrages habe der Vermieter die Schlösser ausgetauscht und sich am Inventar bedient. Jasmin sieht die Schuld an dem Debakel ganz klar bei Iris und reichte eine Klage wegen Wirtschaftsdelikten ein. Dieser sei vor wenigen Wochen von der Staatsanwaltschaft in Palma de Mallorca stattgegeben worden. Die erste Anhörung soll Ende September stattfinden.

Auf Anfrage von Promiflash schildert Iris nun ihre Sicht der Dinge. Jasmin habe sie und alle anderen Mitarbeiter per WhatsApp entlassen und mitgeteilt, dass die Bar geschlossen wird. Die Schlösser habe sie selbst ausgetauscht. Daraufhin habe Iris bei der Polizei Anzeige erstattet, weil Jasmins Ehemann "vier Tage lang den Umsatz mitgenommen hat". Iris betont: “Alles, was ich verbrochen habe, ist, einen Mietvertrag zu kündigen, den ich selbst abgeschlossen hatte.” Von einem Gerichtstermin wisse sie gar nichts.

Iris Klein, TV-StarInstagram / iris_klein_mama
Iris Klein, TV-Star
Iris Klein, TV-StarPromiflash
Iris Klein, TV-Star
Iris Klein im März 2019Instagram / iris_klein_mama_
Iris Klein im März 2019


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de