Keine Angst vor Rache? R. Kelly (52) will aus Einzelhaft heraus, er will einfach nur wieder unter Menschen! Seit Wochen sitzt der R&B-Star wegen Missbrauchs an Minderjährigen in Untersuchungshaft. Doch statt wie im Normalfall mit anderen Angeklagten auf den Ausgang seines Prozesses zu warten, sitzt der 52-Jährige in isolierter Einzelhaft und hat keinerlei Privilegien im Gefängnis. Deswegen hat sein Anwalt jetzt einen Antrag gestellt, um den Promi verlegen zu lassen.

Wie TMZ erfahren haben will, soll R. Kellys Anwalt Steven Greenberg jetzt dafür sorgen, dass die Einzelhaft des Musikers bald der Vergangenheit angehört. Schließlich sei er nicht verurteilt worden und habe auch keine Regeln gebrochen. Angst davor, dass er wegen seines Promi-Status' und dem Vorwurf der Pädophilie von den anderen Häftlingen terrorisiert oder sogar angegriffen wird, scheint der "Believe I Can Fly"-Interpret nicht zu haben.

Laut des amerikanischen Mediums habe der mutmaßliche Missbrauchstäter keinerlei Freigang, keinen bedeutenden Kontakt mit anderen Menschen und dürfe sich nur drei Mal pro Woche duschen. Freizeitaktivitäten sowie Snacks und Süßigkeiten bleiben dem prominenten Häftling ebenfalls verwehrt.

R. Kelly vor GerichtGetty Images
R. Kelly vor Gericht
R. Kelly 2013 in Los AngelesGetty Images
R. Kelly 2013 in Los Angeles
R. Kelly bei den American Music Awards 2013FayesVision/WENN.com
R. Kelly bei den American Music Awards 2013


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de