Welche Kandidaten spielen bei Paradise Hotel ein falsches Spiel? Sieben Wochen leben die Singles nun schon gemeinsam in der Villa und sorgten bereits für viel Drama. Es wurde gelästert, gestritten und geweint. Bei einem Spiel hatten die Bewohner jetzt die Möglichkeit die größten Unruhestifter unter ihnen zu bestrafen – und das nicht zu knapp! Salvatore Vassallo und Mia Madisson wurden von ihren Mitstreitern zu falschen Schlangen gekürt und in einen Käfig verbannt.

Die Latina machte sich bei der Konkurrenz offenbar besonders unbeliebt. Sie bekam ganze sechs Stimmen, während Salvo mit vier Stimmen der am meisten verhasste Kerl der Runde war. Ihre Strafe: Sie mussten viereinhalb Stunden in einem Käfig verbringen. Wenn sie Hunger oder Durst bekamen, waren sie auf die Fürsorge ihrer Kollegen angewiesen. Obwohl die zwei die Situation nach außen hin relativ gelassen nahmen, schien Macho Salvo dieses Urteil trotzdem zu treffen.

Er fühlte sich von seinen einstigen Bros Elyas Ayari und Mario Kleinermanns im Stich gelassen und verraten. "Letztendlich habe ich verstanden, dass die beiden alleine weiterziehen wollen und mich quasi opfern möchten", erklärte der Womanizer aus Essen. Auch wenn die beiden ihm versicherten, dass sie sich nicht gegen ihn verschworen hätten, zog Salvo seine eigenen Schlüsse: "Ich rede nicht mehr mit Mario, das merkt der auch, weil ich ihm nichts mehr anvertraue."

Mia und Salvatore, Kandidaten bei "Paradise Hotel"TVNOW
Mia und Salvatore, Kandidaten bei "Paradise Hotel"
Die "Paradise Hotel"-Kandidaten Mia und Salvatore mit Moderatorin Vanessa MeisingerTVNOW
Die "Paradise Hotel"-Kandidaten Mia und Salvatore mit Moderatorin Vanessa Meisinger
Mario Kleinermanns, Kandidat bei "Paradise Hotel"TVNOW / Frank Fastner
Mario Kleinermanns, Kandidat bei "Paradise Hotel"
Findet ihr, dass es die richtigen "Paradise Hotel"-Bewohner getroffen hat?282 Stimmen
75
Nein, das hätten andere definitiv mehr verdient.
207
Ja, die beiden spielen auf jeden Fall ein falsches Spiel.


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de