Oksana Kolenitchenko (32) führt das Leben, von dem einige andere nur träumen. Nach fünf Jahren verkauften sie und ihr Ehemann Daniel ihren Berliner Nachtklub "The Pearl". Im Herbst vergangenen Jahres wanderte das Paar gemeinsam mit seinen zwei Kindern nach Los Angeles aus, um dort einen neuen Laden zu eröffnen. Doch die Blondine hatte nicht immer den familiären und finanziellen Rückhalt, über den sie heute verfügt: Als junges Mädchen wohnte die gebürtige Russin eine Zeit lang im Asylheim!

In der heutigen Folge von Goodbye Deutschland erinnerte sich die 32-Jährige an ihre Kindheit, die keinesfalls unbeschwert war. "Ich bin in Moskau geboren. Meine Eltern haben mich jung bekommen. Dann haben sie sich getrennt. Als wir dann nach Deutschland gekommen sind, bin ich ins Asylheim gekommen", verriet die Löwenmama in der Sendung. Schon früh begann für sie der Ernst des Lebens. "Mit 13 habe ich meinen ersten Job gehabt, damit ich Geld heimbringen konnte", fügte sie hinzu.

Dass aller Anfang schwer ist, bekam sie auch jetzt – als Erwachsene – wieder deutlich zu spüren. Der Umzug über den Großen Teich brachte nämlich die eine oder andere Komplikation mit sich. "Uns geht es einfach richtig, richtig, richtig, scheiße. Es sind Sachen passiert, die wirklich richtig schwierig sind", gestand sie ganz offen. Ihr Mann Daniel wurde unter anderem wegen eines geplatzten Blutgerinnsels ins Krankenhaus eingeliefert und fiel wochenlang in ihrem Laden aus.

Milan, Oksana, Arielle und Daniel Kolenitchenko
Instagram / oksana_kolenitchenko
Milan, Oksana, Arielle und Daniel Kolenitchenko
Oksana Kolenitchenko im August 2019
Instagram / oksana_kolenitchenko
Oksana Kolenitchenko im August 2019
Oksana Kolenitchenko bei "Promi Shopping Queen" 2019
TVNOW / Sebastian Pfütze
Oksana Kolenitchenko bei "Promi Shopping Queen" 2019
Wusstet ihr, dass Oksana schon so früh angefangen hat, zu arbeiten?709 Stimmen
183
Ja, das wusste ich.
526
Nein, das ist mir neu.


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de