Trauriger Urlaubsbeginn für die Reimanns! Die Kultauswanderer Konny (64) und Manu Reimann (51) haben sich mal wieder ein neues Abenteuer überlegt: Sie reisen im Wohnmobil durch Neuseeland. Vor ihrem Trip mussten die Wahl-Hawaiianer sich aber nicht nur von ihren Kindern und Enkelkindern verabschieden, sondern auch ihrem geliebten Haustier für immer Lebewohl sagen: Konny und Manu mussten ihre Dogge Phoebie schweren Herzens einschläfern lassen!

In der neuesten Folge von Die Reimanns – Ein außergewöhnliches Leben stecken die beiden TV-Stars mitten in den Reisevorbereitungen. Ihre neunjährige Dogge soll während des Neuseeland-Trips eigentlich bei Manus bester Freundin Sandra bleiben, doch dazu kommt es nicht mehr. Phoebie leidet an Knochenkrebs und kurz bevor sie aufbrechen wollen, bleibt Konny und Manu nichts anderes mehr übrig, als ihren geliebten Vierbeiner einschläfern zu lassen. "Wir haben sie auf unserem eigenen Grund und Boden begraben. Sie wird immer da sein", erklärt Konny.

Ihr Neuseeland-Abenteuer treten die beiden dann allerdings trotzdem an. Aber natürlich reist Konny nicht in einem stinknormalen Wohnmobil, sondern in einem aufgemotzten Monster-Wohnwagen. Damit sind der 64-Jährige und seine Frau schon im vergangenen Jahr quer durch Australien gefahren.

Familie Reimann, TV-Auswanderer
RTL II / Die Reimanns - Ein aufregendes Leben
Familie Reimann, TV-Auswanderer
Konny Reimanns Hund Phoebie
RTL II / Die Reimanns - Ein aufregendes Leben
Konny Reimanns Hund Phoebie
Konny Reimann in "Die Reimanns – Ein außergewöhnliches Leben"
RTL II / Die Reimanns - Ein aufregendes Leben
Konny Reimann in "Die Reimanns – Ein außergewöhnliches Leben"


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de