Malin Andersson zeigt sich kämpferisch! Nur einen Monat nachdem die UK-Love Island-Teilnehmerin im Dezember 2018 zum ersten Mal Mutter geworden war, passierte das Grauenhafte: Ihre Baby-Tochter verstarb. So war die kleine Consy sieben Wochen zu früh zur Welt gekommen und ihr Körper zu schwach, um zu überleben. Leider war der Tod ihrer Neugeborenen nicht der einzige Schicksalsschlag in Malins jungem Leben. Die 26-Jährige verlor zuvor bereits ihre Eltern. Zudem mehren sich Gerüchte über häusliche Gewalt, mit der die Brünette offenbar kürzlich konfrontiert wurde. Jetzt aber gibt sie sich trotz all der schrecklichen Erlebnisse stark und zuversichtlich im Netz.

"Das bin ich! Ich stehe aufrecht und bleibe stark – trotz allem, was ich durchmachen musste. Der Verlust meiner Eltern und meiner Tochter, häusliche Gewalt, Essstörung und viele andere Erfahrungen können mich nicht fertigmachen", schreibt die Reality-TV-Bekanntheit auf ihrem Instagram-Profil zu einem Bild von sich, auf dem sie selbstbewusst in die Kamera blickt. In ihren emotionalen Zeilen sagt die 26-Jährige außerdem, dass sie versuche, aus allem Schlechten immer das Beste zu machen – und an den Ereignissen zu wachsen.

Erst vor wenigen Tagen hatte Malin ein Foto geteilt, das ihren Arm voll blauer Flecken zeigte. Um ihren Fans Mut zu machen, sich gegen häusliche Gewalt zu wehren, habe sie ihre Erfahrungen auf ihrem Social-Media-Kanal teilen wollen: "Ich wollte die Verletzungen als Warnung posten, damit ihr so etwas erkennen könnt, bevor es zu spät ist." Außerdem ermutigte sie ihre Community, in dem Glauben zu bleiben, dass mit genügend Hoffnung alles möglich sei.

Consy, Tochter von Malin Andersson
Instagram / missmalinsara
Consy, Tochter von Malin Andersson
Reality-TV-Star Malin Andersson
Instagram / missmalinsara
Reality-TV-Star Malin Andersson
TV-Bekanntheit Malin Andersson
Instagram / missmalinsara
TV-Bekanntheit Malin Andersson
Wie findet ihr, dass sich Malin so kämpferisch zeigt?201 Stimmen
183
Ich find's toll! Damit macht sie vielen anderen Mut.
18
Ich finde, sie sollte ihre Erlebnisse nicht so in die Öffentlichkeit stellen.


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de