Moderatorin Fearne Cotton (38) ist bei ihren Fans dafür bekannt, ganz offen über persönliche Probleme zu reden. Immer wieder hat sie über ihren Kampf gegen Depressionen und Angststörungen berichtet. Jetzt hat sie in einem Podcast das erste Mal darüber gesprochen, dass sie in ihren Zwanzigern auch an einer Essstörung litt. Ganze zehn Jahre lang kämpfte die zweifache Mutter gegen Bulimie, bevor sie die Krankheit endlich in den Griff bekam.

In dem Podcast How To Fail With Elizabeth Day sprach Fearne über ihren jahrelangen Kampf gegen die Erkrankung, von der niemand etwas wusste – außer ihrer Mutter. Bereits mit 15 Jahren hatte Fearne ihren Durchbruch im britischen TV, was in ihr das Impostor-Syndrom, also massive Selbstzweifel trotz ihres verdienten Erfolgs, hervorbrachte, und ihre Bulimie auslöste. "Es war dieses seltsame Geheimnis, das mir ein bisschen peinlich war, für das ich mich ein bisschen geschämt habe, weswegen ich mir Sorgen machte. Ich mache mir immer noch Gedanken darüber, was die Leute denken werden, wenn ich diese Seite von mir teile", gab die 38-Jährige zu.

Erst als sie zum ersten Mal Mutter wurde, konnte sie "die schlechte Angewohnheit über Nacht loswerden": Sie erklärte: "Ich wusste, dass ich an das Thema Ernährung sehr praktisch herangehen muss, um meine Gesundheit und die meines Neugeborenen zu erhalten."

Fearne Cotton, ModeratorinGetty Images
Fearne Cotton, Moderatorin
Fearne Cotton in London, Mai 2019Getty Images
Fearne Cotton in London, Mai 2019
Fearne Cotton bei den Brit Awards 2017Getty Images
Fearne Cotton bei den Brit Awards 2017


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de