Mit Gangster-Rap das Alphabet lernen! So lautet die Idee eines australischen Online-Buchhändlers, der mit diesem Konzept eine ABC-Fibel für Schüler vertreibt. Dagegen läuft nun der US-Rapper Jay-Z (49) Sturm. Der Grund: Für die Verwendung seines Namens und seiner Songtexte in diesem Zusammenhang habe er kein grünes Licht gegeben. Daher reicht der Ehemann von Popstar Beyoncé (38) nun vor dem Bundesgericht Klage ein!

Nach einem Bericht der Zeitung The Age verkauft der Online-Buchhändler "The Little Homie" unter dem Titel "A B to Jay-Z" ein Lernbuch für Kidsund auf dem Buchrücken des Werks soll ein Ausschnitt aus Jay-Zs Song "99 Problems" abgedruckt sein. Ein nicht ganz jugendfreies Zitat aus dem Liedtext wurde dabei umformuliert in: "If you're having alphabet problems I feel bad for you son, I got 99 problems but my ABCs ain't one." Da der Musik-Milliardär nach eigenen Angaben vorab nicht um Erlaubnis gefragt wurde, schaltete er jetzt seine Anwälte ein. Sie sollen bei einem Bundesgericht Klage wegen Urheberrechtsverletzung eingereicht haben.

In der Anklage ist auch vermerkt, dass die Anwälte des Hip-Hop-Gurus bereits 2018 einen Verkaufsstopp des Buchs gefordert hatten. "The Little Homie" soll dies jedoch ignoriert und die Lern-Fibel weiterhin vertrieben haben. Zu den Vorwürfen äußerte sich der Online-Händler bislang nicht.

Jay-Z, Mai 2019Mega Agency
Jay-Z, Mai 2019
Jay-Z, April 2019Craig Barritt / Freier Fotograf / Getty Images
Jay-Z, April 2019
Jay-Z und Beyoncé im Juli 2019Getty Images
Jay-Z und Beyoncé im Juli 2019
Denkt ihr, das Gerichtsurteil wird zu Jay-Zs Gunsten ausfallen?144 Stimmen
113
Ja, ich denke, Jay-Z wird recht bekommen.
31
Nein, ich denke nicht.


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de