R. Kelly (52) sieht sich mit einer weiteren Anschuldigung konfrontiert! Seit Juli dieses Jahres sitzt der Sänger in Chicago in Untersuchungshaft: Die Hauptanklagepunkte lauten auf Erpressung und sexuellen Missbrauch. Der US-Amerikaner soll unter anderem seine Bodyguards dazu angestiftet haben, junge Mädchen für illegale sexuelle Handlungen zu gewinnen. Jetzt steht ein neuer Vorwurf im Raum: Der Musiker soll 1994 Ausweisdokumente seiner damals 15-jährigen Freundin gefälscht haben!

Der "Ignition"-Interpret soll damals einen Regierungsangestellten in Illinois bestochen und ihm Schmiergeld für ein manipuliertes Papier gezahlt haben. Laut New York Times wollte der Superstar mit dem falschen Ausweis seine minderjährige Kollegin Aaliyah (✝22) als volljährig ausgeben, um als 27-Jähriger die damals 15-Jährige einen Tag später heiraten zu können. Laut Forbes wurde das Jawort allerdings kurz darauf annulliert.

Doch der ehemalige Superstar bestreitet weiterhin alle Anklagepunkte: Es habe nie eine Hochzeit gegeben – der Dreifach-Vater und die US-Sängerin seien nur enge Freunde gewesen. Für eine Zeugenaussage der talentierten R&B-Sängerin ist es zu spät: Aaliyah verstarb 2001 bei einem Flugzeugabsturz.

R. Kelly mit seinem Anwalt, März 2019
Getty Images
R. Kelly mit seinem Anwalt, März 2019
R. Kelly im September 2019
Getty Images
R. Kelly im September 2019
Aaliyah Dana Haughton im März 2000
Getty Images
Aaliyah Dana Haughton im März 2000
Glaubt ihr, an dem Vorwurf ist etwas Wahres dran?235 Stimmen
219
Das könnte ich mir schon vorstellen!
16
Nein, wieso sollte er sowas tun?


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de