Am Donnerstag stürzte der Eiskunstlaufprofi David Vincour (35) beim Training mit seiner prominenten Dancing on Ice-Partnerin Nadine Angerer (41). Wie Promiflash erfahren hat, fiel er bei einer Hebefigur und landete unsanft mit dem Kopf auf dem Eis. Doch er konnte nach einem ärztlichen Check das Training wieder aufnehmen und somit auch in der fünften Show mit Nadine am Freitag über das Eis tanzen. Doch wegen des Sturzes wurde die Choreografie der beiden sicherheitshalber geändert!

Der Österreicher erklärte gegenüber Promiflash, dass sie einige Änderungen an ihrer Performance vorgenommen und die gefährliche Figur aus der Kür gestrichen haben. "Klar haben wir die [Hebung] dann noch rausgenommen. Aber wir werden sehen, wir haben noch eine Woche vor uns. Alles ist offen", verriet David. Die ehemalige Nationaltorhüterin wollte sich dazu nicht äußern. "Ich sag dazu nichts mehr", meinte sie und schüttelte dabei nur den Kopf, da ihr Partner scheinbar unmittelbar nach seinem Sturz die Hebefigur bereits wieder versuchen wollte.

Seine Verletzung scheint ihn zwar noch etwas einzuschränken, doch er freue sich schon auf das Halbfinale und die nächste Kür. "Es ist noch ein bisschen steif, aber nächste Woche wird groß. Wir sind weiter und sind im Halbfinale. Ich bin sehr froh", berichtete er im Interview.

Nadine Angerer und David Vincour bei "Dancing on Ice" 2019
SAT.1/Willi Weber
Nadine Angerer und David Vincour bei "Dancing on Ice" 2019
David Vincour und Nadine Angerer
SAT.1/Willi Weber
David Vincour und Nadine Angerer
Nadine Angerer und David Vincour, "Dancing on Ice" 2019
SAT.1/Willi Weber
Nadine Angerer und David Vincour, "Dancing on Ice" 2019
Findet ihr es gut, dass sie die Hebefigur aus der Kür genommen haben?177 Stimmen
160
Auf jeden Fall! Da sollte man nichts riskieren.
17
Ich hätte mir ein bisschen mehr Risiko gewünscht.


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de