Muss Alphonso Williams' (✝57) Familie ihr Heim aufgeben? Mitte Oktober verstarb der DSDS-Sieger von 2017 mit nur 57 Jahren an den Folgen seiner Prostatakrebs-Erkrankung. Seine Familie hatte zuvor alles versucht, um ihr Familienoberhaupt zu retten. Die Behandlungskosten beliefen sich auf mehrere Tausend Euro. Nun stehen seine engsten Verwandten vor dem finanziellen Ruin. Es steht sogar so schlimm, dass der Williams-Clan eventuell sein Haus verkaufen muss – dabei war das Haus Alphonsos ganzer Stolz!

Am Grab ihres verstorbenen Mannes schüttete Manuela ihr Herz aus. "Das war sein Baby. Er hat jeden Stein in der Hand gehabt und so viel gearbeitet. Da würde mir das Herz bluten, wenn ich es verkaufen müsste", erklärte sie im Gespräch mit RTL. Vor Alphonsos Tod hätten sie zwischen 12.000 und 14.000 Euro für Therapien und Krankenhausaufenthalte ausgegeben. Nun versucht sein Sohn Raffael, das Geld wieder reinzuholen: Er will einen Song veröffentlichen, der seinem Vater gewidmet ist.

Eine Aktion hat bereits stattgefunden, um Alphonsos Familie vor der Pleite zu retten. Direkt nach seinem Tod wurde ein Spendenaufruf gemacht – und das mit Erfolg: Schon innerhalb eines Tages kamen mehr als 10.000 Euro zusammen. Unter den Spendern befanden sich auch prominente Wegbegleiter des gebürtigen Amerikaners wie Johannes Haller (31), Yeliz Koc (26) und Natascha Ochsenknecht (55).

Alphonso Williams im Mai 2017 in Köln
Getty Images
Alphonso Williams im Mai 2017 in Köln
DSDS-Star Alphonso Williams und seine Frau Manuela
Facebook / Manuela Schreyeck-Williams
DSDS-Star Alphonso Williams und seine Frau Manuela
Alphonso Williams, Silvia Wollny und Johannes Haller nach "Promi Big Brother" 2018
Instagram / wollnysilvia
Alphonso Williams, Silvia Wollny und Johannes Haller nach "Promi Big Brother" 2018


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de