Stephanie Gräfin von Pfuel (58) musste im März dieses Jahres einen schweren Schicksalsschlag verkraften: Ihr Sohn Karl Bagusat, der von Freunden und Familie immer liebevoll Charly genannt wurde, kam bei einem Verkehrsunfall ums Leben – und das im Alter von nur 26 Jahren. Mittlerweile liegt sein Tod schon neun Monate zurück. Doch Stephanie verriet nun: Der Fall ist noch immer nicht geklärt.

Wie Bunte berichtet, war man zunächst davon ausgegangen, dass Charly beim Überqueren der Straße, in dem Moment, in dem er von dem Fahrzeug erfasst wurde, auf sein Handy geschaut haben soll. Doch es gebe Aufnahmen einer von Überwachungskameras, die beweisen, dass der junge Mann nicht auf sein Mobiltelefon geblickt hat. "Charly starb völlig unverschuldet. Alles andere wird die Staatsanwaltschaft genauer untersuchen. Hoffentlich", stellte seine Mutter im Interview klar.

Charly war nach dem Unfall damals zunächst mit lebensgefährlichen Verletzungen in ein Krankenhaus eingeliefert worden. Wenige Tage später war es dann traurige Gewissheit: Der 26-Jährige hat nicht überlebt. Für Stephanie ist die Trauer um ihren Sohn noch immer ihr ständiger Begleiter. "Charly fehlt mir in jeder Sekunde!", erklärte sie.

Stephanie Gräfin von Pfuel bei einem Event in München
Gulotta,Francesco/ActionPress
Stephanie Gräfin von Pfuel bei einem Event in München
Stephanie Gräfin von Pfuel in Januar 2018
Getty Images
Stephanie Gräfin von Pfuel in Januar 2018
Stephanie Gräfin von Pfuel in München 2016
Getty Images
Stephanie Gräfin von Pfuel in München 2016


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de