Jetzt spricht 6ix9ines (23) Opfer! Am Mittwoch wurde der Rapper unter anderem wegen illegalem Waffenbesitz und Beteiligung an einem bewaffneten Raubüberfall für schuldig gesprochen und zu zwei Jahren Knast verurteilt. 13 Monate hat er davon bereits in U-Haft verbüßt und wird deshalb Ende 2020 wieder ein freier Mann sein. Skyy Daniels findet die Haftstrafe trotzdem angemessen – und zwar aus einem ganz bestimmten Grund!

Skyy wurde im April 2018 am helllichten Tag von 6ix9ines damaliger Gang überfallen und mit Waffen bedroht – weil sie verwechselt wurde. Der 23-Jährige selbst hatte die Tat gefilmt. Die Publizistin habe daraufhin so starke psychische Probleme gehabt, dass sie sich nach einem Zusammenbruch Ende des Jahres in einem Krankenhaus behandeln lassen musste. Über das Strafmaß ist sie dennoch mehr als zufrieden, wie sie gegenüber TMZ erklärte: "Das Beste an der zweijährigen Haftstrafe ist, dass ich nicht wollte, dass er zu Weihnachten nach Hause zu seiner Familie kommen kann. Wissen Sie, wo ich letztes Jahr zu Weihnachten mit meiner Familie war? Ich war im Krankenhaus." Deshalb habe auch der Musiker es nicht verdient, an den Feiertagen zu Hause zu sein. "Der Gerechtigkeit wurde Genüge getan", fand sie.

Noch immer habe Skyy Albträume wegen des Überfalls. "Ich habe Waffen an meinen Unterleib und meinen Kopf gehalten bekommen. Ich kann es immer noch hören, ich kann es immer noch fühlen", erinnerte sie sich zurück und fügte hinzu: "Ich habe finanziell, geistig, emotional und spirituell gelitten." Eine Therapie könne sie sich aber nicht leisten, deshalb fand sie auch die Geldstrafe von 31.000 Euro gerecht: "Er verdient es, seine Opfer zu bezahlen."

6ix9ine, Musiker
APEX / MEGA
6ix9ine, Musiker
Tekashi69 im Gericht, August 2018
Getty Images
Tekashi69 im Gericht, August 2018
6ix9ine, Rapper
Instagram / 6ix9ine
6ix9ine, Rapper


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de