Kate Upton (27) steht im Fokus von Tierschützern! Seit mehreren Jahren ziert das gefragte Model diverse, internationale Werbekampagnen – im Netz könnte sie sich jetzt allerdings in Schwierigkeiten gebracht haben. Die Blondine teilte kürzlich, ausgerechnet zum "World Kindness Day", einen Schnappschuss mit ihrem Mann Justin: Das Paar warb damit für eine kanadische Bekleidungsmarke, die allerdings von Tierrechtsaktivisten kritisiert wird. Jetzt lauerten die Demonstranten der Beauty auf und beschimpften sie als "Mörderin"!

Am vergangenen Mittwoch leitete die Mutter der kleinen Genevieve einen Fitnesskurs in New York City. Doch statt einer entspannten Sporteinheit erfolgte eine aggressive Unterbrechung des Trainings durch Aktivisten: Auf Bildern, die Daily Mail vorliegen, stürmte die Gruppe den Raum und beschimpfte die blonde Schauspielerin. Demnach soll die 27-Jährige durch ihre Zusammenarbeit mit der Bekleidungsmarke Canada Goose, die für ihre Parka Kojotenfell und Gänsedaunen verwenden, "Blut an den Händen haben". Der Anführer der Personengruppe betitelte Kate sogar als "Mörderin" und wurde anschließend von Sicherheitsleuten abgeführt. Das "Sports Illustrated"-Covergirl zeigte sich während des Vorfalls von den Vorwürfen äußerlich relativ unbeeindruckt.

Und die Sportliebhaberin ist nicht das einzige prominente Opfer: Auch die Sängerinnen Jennifer Lopez (50) und Celine Dion (51) und Model-Kollegin Chrissy Teigen (34) sind in diesem Jahr bereits ins Visier von radikalen Tierrechtsaktivisten geraten.

Kate Upton im Dezember 2019
Splash News
Kate Upton im Dezember 2019
Justin Verlander und Kate Upton im November 2019
Instagram / kateupton
Justin Verlander und Kate Upton im November 2019
Chrissy Teigen im November 2019
Getty Images
Chrissy Teigen im November 2019
Was haltet ihr von Kates Zusammenarbeit mit dem Bekleidungsunternehmen?486 Stimmen
210
Na ja, sie muss selbst entscheiden, ob sie mit der Marke zusammenarbeiten möchte.
276
Ich finde es gar nicht gut – vor allem, wenn dafür Tiere getötet werden!


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de