Jérôme Boateng (31) muss vor Gericht erscheinen! Bereits im September wurde bekannt, dass gegen den einstigen Nationalmannschaftsspieler Ermittlungen eingeleitet wurden. Die Staatsanwaltschaft verdächtigt den Innenverteidiger der gefährlichen Körperverletzung an seiner ehemaligen Lebensgefährtin. Das Verfahren läuft schon seit dem Herbst 2018, im Februar 2019 wurde dann Klage eingereicht. Jetzt ließ das Amtsgericht München eine Anklage zu und Boateng wird sich einem Richter stellen müssen.

Wie tagesschau.de unter Berufung auf Informationen des WDR und der Süddeutschen Zeitung berichtet, bestätigte ein Sprecher des Amtsgerichts München die Zulassung der Anklage gegen Boateng wegen einfacher, vorsätzlicher Körperverletzung. Der Sprecher erklärte, dass ein Teilbeschluss zur Eröffnung der Hauptverhandlung ergangen sei. Ein Termin wurde noch nicht genannt.

Die Polizei hatte zudem in einem weiteren Fall der Körperverletzung "zum Nachteil der gleichen Geschädigten" ermittelt. Diese führte allerdings nicht zu einer weiteren Anklage des Amtsgerichts. "Die Geschädigte hat nach Ansicht des Richters etwa widersprüchliche Angaben zu den Gegenständen gemacht, die verwendet worden sein sollen", begründete Gerichtssprecher Klaus-Peter Jüngst die Entscheidung der Behörde. Videoaufnahmen der Verletzungen würden den Verdacht der gefährlichen Körperverletzung nicht erhärten. Die Staatsanwaltschaft München soll dagegen bereits Beschwerde beim Landgericht eingereicht haben.

Jérôme Boateng bei der WM 2018 in Russland
Dean Mouhtaropoulos / Getty Images
Jérôme Boateng bei der WM 2018 in Russland
Jérôme Boateng bei der Bread and Butter 2018
Getty Images
Jérôme Boateng bei der Bread and Butter 2018
Jérôme Boateng im WM-Stadion in Kazan
Alexander Hassenstein/Getty Images
Jérôme Boateng im WM-Stadion in Kazan


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de