Prinzessin Charlotte (4) war zu Weihnachten nicht wirklich in Geber-Laune! Wie jedes Jahr versammelten sich die britischen Royals am Weihnachtstag für den traditionellen Kirchgang in Sandringham. Zum ersten Mal durften auch Prinz George (6) und seine Schwester Charlotte an dem berühmten Spaziergang zur Messe teilnehmen– und besonders die Vierjährige sorgte dabei für einige Lacher: Mit grimmigem Gesicht weigerte sich die kleine Prinzessin, einen geschenkten Blumenstrauß wieder abzugeben!

Auf aktuellen Bildern der Veranstaltung ist der niedliche Moment genau zu sehen: So hatte Charlotte von einem kleinen Jungen am Zaun einen Strauß weißer Rosen geschenkt bekommen. Über die scheint sich die Tochter von Herzogin Kate (37) ganz besonders gefreut zu haben, denn als eine Mitarbeiterin der Königsfamilie ihr das Präsent abnehmen wollte, war Charlotte gar nicht amused: Mit trotzigem Blick behielt sie das Bouquet in der Hand und wollte es partout nicht abgeben!

Ob das wohl an dem süßen Verehrer lag, von dem sie das Gesteck erhalten hatte? Der kleine Blondschopf grinste die Prinzessin breit an – und schien Charlotte damit ziemlich einzuschüchtern. Doch auch der Sechsjährige war begeistert von dem royalen Treffen: "James war so aufgeregt und ich denke, er war ziemlich beeindruckt von Charlotte!", erklärte seine Mutter gegenüber Mirror Online.

Prinzessin Charlotte, Weihnachten 2019
Splash News
Prinzessin Charlotte, Weihnachten 2019
Prinz George, Prinzessin Charlotte und Herzogin Kate an Weihnachten 2019
Getty Images
Prinz George, Prinzessin Charlotte und Herzogin Kate an Weihnachten 2019
Was sagt ihr zu Charlottes trotziger Reaktion?2389 Stimmen
2340
Total süß! Sie ist schließlich noch ein Kind, bei so etwas kann man nur schmunzeln
49
Sie sollte eigentlich gehorchen, wenn man ihr etwas sagt...


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de