Bruce Darnell (62) bleibt sich selbst treu! Als Juror bei Das Supertalent und Laufsteg-Experte bei Germany's next Topmodel machte der TV-Liebling in den vergangenen Jahren immer wieder mit tränenreichen Gefühlsausbrüchen auf sich aufmerksam. Die Talente der Shows rührten ihn teilweise zutiefst und er ließ trotz laufender Kamera seinen Tränen freien Lauf. Für sein Image der Fernseh-Heulsuse schämt er sich nicht: Bruce ist stolz darauf, einfach er selbst zu sein.

"Es gibt heute nur zwei Möglichkeiten: Du kannst eine Rolle spielen oder du selbst bleiben", erklärte er in der Doku Absolut Bruce Darnell am Samstagabend. In vielen Situationen könne er seine Emotionen einfach nicht verstecken und das sei seiner Meinung nach überhaupt nicht verwerflich. "Viele Leute haben mich gehetzt und kritisiert dafür, dass man das im Fernsehen nicht machen kann. Aber ich finde, das war das Allerbeste, was ich machen konnte. Im Grunde genommen war das meine Stärke", ergänzte er und freute sich über seine Echtheit im TV.

Erst im November konnten die Zuschauer hautnah miterleben, wie Bruce beim Supertalent einen emotionalen Höhepunkt erlebte. Das Streich-Quartett De Facto Quartet haute den Choreografen regelrecht um. Für die vier Jungs an ihren Instrumenten drückte Bruce den Goldenen Buzzer – und damit durften die Musiker direkt ins Finale einziehen.

Bruce Darnell bei "Germany's next Topmodel"
Getty Images
Bruce Darnell bei "Germany's next Topmodel"
Dieter Bohlen und Bruce Darnell bei "Das Supertalent"
Getty Images
Dieter Bohlen und Bruce Darnell bei "Das Supertalent"
TV-Star Bruce Darnell
Getty Images
TV-Star Bruce Darnell
Findet ihr es schlimm, dass Bruce so viel im TV weint?176 Stimmen
167
Nein, gar nicht! Tränen und Bruce gehören einfach zusammen.
9
Ja, manchmal nervt das schon etwas!


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de